Reisen und Helfen … Neues Jahr – neue Länder … Freiwilligenprojekte im Ausland!

4 Jan
2017

Sommercamp in den USA • Bild: AIFS

Bonn – Die Teilnahme an Freiwilligenprojekten im Ausland, sogenanntes „Volunteering“ hat sich in den letzten Jahren stark durchgesetzt und das Interesse, in exotischen Ländern an einem Hilfsprojekt teilzunehmen, ist unter jungen Leuten enorm gewachsen, denn es ist ein Auslandsaufenthalt, der beides kombiniert: Reisen und Helfen!

So kann man sich beispielsweise in sozialen Projekten engagieren oder im Tier- und Naturschutz tätig werden. Auf diese Weise erlebt man das jeweilige Land, die Menschen und die Kultur anders als im Pauschalurlaub. Auch das Reisen kommt nicht zu kurz, da im Anschluss an das Projekt die Möglichkeit besteht, eine Individualreise dranzuhängen. So entsteht das „Volunteer and Travel“ Programm.

Unter folgenden Ländern konnte bisher gewählt werden: Australien, Neuseeland, Südafrika, Bali, Mauritius, Nepal und Thailand. NEU dabei sind: Sri Lanka, Peru, Costa Rica und Sansibar.

Die Auswahl ist groß: Vom Schildkrötenschutzprojekt bis hin zur Arbeit als Sportlehrer ist für jeden etwas dabei. „Nachhaltig hat man nicht nur etwas Gutes für das Gastland getan, sondern auch durch die Stärkung der Soft Skills und Sprachkenntnisse eine wertvolle Erfahrung für den beruflichen Weg gewonnen“, sagt Denise, ehemalige Teilnehmerin eines Freiwilligenprojekts in Südafrika. Mit AIFS an der Seite gibt es optimale Beratung durch jahrelange Erfahrung, die richtige Vorbereitung und Hilfe im Notfall.

Weitere Informationen unter: www.aifs.de

AIFS ist eine Tochter der American Institute For Foreign Study Group (AIFS), dem weltweit führenden Anbieter im Bereich Educational Travel. Der Hauptsitz ist in Stamford, Connecticut, USA. Neben der Geschäftsstelle in Bonn gibt es weltweit weitere u. a. in Australien, England und Polen sowie eine Zweigniederlassung in Österreich. …

mynewsdesk/gw

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben