Kindern eine Stimme geben … 18. Kindernothilfe-Medienpreis verliehen!

7 Nov
2016
kindernothilfe

Bild: Kindernothilfe

Berlin In Berlin wurden jetzt die Gewinner des Medienpreises 2016 „Kinderrechte in der Einen Welt“ ausgezeichnet. Zum 18. Mal verlieh die Kindernothilfe die Auszeichnung an Journalisten, die sich in ihren Beiträgen in herausragender Weise mit Kinderrechten und Kinderrechtsverletzungen beschäftigten.

Schirmherrin Christina Rau ermutigte die anwesenden Journalisten: „Geben Sie auch weiterhin Mädchen und Jungen überall auf der Welt eine Stimme“.

Die Gewinner sind:

– Fritz Schaap in der Kategorie Print für seinen Artikel „Die Kinder von Benin“, erschienen in Die ZEIT. – Erika Harzer in der Kategorie Hörfunk für ihren Beitrag „Wenn Kinder nur noch weg wollen – Der mittelamerikanische Exodus“, erschienen im Bayerischen Rundfunk. – Bettina Braun in der Kategorie TV für ihren Beitrag „Nordstadtkinder – Stefan“, erschienen im WDR. – Philipp Abresch in der Kategorie Online für seine Multimedia-Doku „Long Thanh will lachen“, erschienen auf ndr.de – Lisa Duhm für den Preis der Kinderjury mit ihrem Artikel „Akin schraubt an seiner Zukunft“, in Dein Spiegel.

Die Beiträge greifen eine Vielfalt an Themen auf: Von Kindersklaven in Benin, Kindern auf der Flucht bis hin zu einem mutigen Jungen der noch heute an den Folgen des Vietnamkriegs leidet. „Auch in diesem Jahr wurden hervorragende journalistische Arbeiten präsentiert, die auf Kinderrechts-Verletzungen aufmerksam machen, sensibel berichten und die richtigen Fragen stellen“, so Christina Rau.

Für den 18. Medienpreis „Kinderrechte in der Einen Welt“ bewarben sich 82 Journalistinnen und Journalisten. Die Auswahl trafen zwei Jurys, in der u.a. Claudia Buckenmaier, NDR, Hasnain Kazim, Spiegel Online, Alexander Kudascheff, Deutsche Welle, Tobis Matern, SZ und Mercedes Riederer, Bayerischer Rundfunk, saßen.

Eckart von Hirschhausen moderierte die Veranstaltung mit 400 Gästen. Mit dabei waren bekannte Persönlichkeiten wie Bundesminister Heiko Maas, Natalia Wörner und Lena Gercke. Der Medienpreis ist mit je 2.500,– Euro dotiert. Die Preisverleihung wird u.a. von DRIVE.Volkswagen Group Forum und SKODA AUTO Deutschland GmbH unterstützt.

ots/gw

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben