„TERROR – IHR URTEIL“ trifft den Nerv des Publikums … Ist Lars Koch ein Held oder ein Mörder?

19 Okt
2016
nach-dem-medienereignis-des-jahres-terror-ihr-urteil-trifft-den-nerv-des-publikums

Bild: obs/Constantin Film/© ARD Degeto/Moovie GmbH/Julia Terjung

München Mit dieser moralisch wie juristisch hochkomplexen Frage konfrontierte TERROR – IHR URTEIL seine Zuschauer am vergangenen Freitag- bzw. Montagabend.

Die Filmemacher um Erfolgsproduzent Oliver Berben wagten damit ein nie dagewesenes – dank seiner multimedialen Auswertungskanäle (TV, Kino, Online und Mobile) vor allem auch innovatives  – Filmexperiment, das bereits im Vorfeld durch alle Gesellschafts- und Altersschichten hinweg für Diskussionen sorgte.

TERROR – IHR URTEIL wurde zudem länderübergreifend zeitgleich in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Tschechien und der Slowakei ausgestrahlt.

Die Zahlen geben den Filmemachern recht: 6,88 Millionen Fernsehzuschauer allein in  Deutschland mit einer Quote von 20,2% sowohl insgesamt als auch in der Altersgruppe der 14- bis 49-Jährigen, sowie 17.000 Kinobesucher in rund 100 Kinos in Deutschland zeigen, dass modernes Unterhaltungsprogramm mit aktueller gesellschaftlicher Relevanz funktioniert.

Den Anfang machten am Freitagabend die Kinozuschauer, die Lars Koch mit insgesamt 70% der Stimmen für nicht schuldig erklärten. In keinem der rund 100 Kinos, die den Film vor der TV-Ausstrahlung in einem Sonderscreening zeigten, wurde der Angeklagte schuldig gesprochen. Noch deutlicher plädierten die Fernsehzuschauer am gestrigen Abend: Sie stimmten mit 86,9% ebenfalls für nicht schuldig.

Auch in Österreich war „TERROR – IHR URTEIL“ sehr erfolgreich: Die TV-Ausstrahlung verzeichnete 849.000 Zuschauer bei einem Marktanteil von ganzen 30%. Ebenso wie die rund 1.300 Kinobesucher, die den Film bereits am Freitagabend in sechs Kinos sahen, sprachen die österreichischen Fernsehzuschauer den Angeklagten mehrheitlich frei – 86,9% stimmten für nicht schuldig.

„TERROR – IHR URTEIL“ ist eine Produktion der MOOVIE in Koproduktion mit ARD Degeto und rbb, in Zusammenarbeit mit Beta Film, gefördert vom Medienboard Berlin Brandenburg und der FFF Bayern. Produzent ist Oliver Berben, Koproduzentin ist Christine Strobl (ARD Degeto). Regie führt Lars Kraume. Für die Kamera ist Jens Harant verantwortlich. Das Drehbuch entstand in Zusammenarbeit von Ferdinand von Schirach, Lars Kraume und Oliver Berben. Die Redaktion bei der ARD Degeto hat Sascha Schwingel, für den rbb zeichnet Cooky Ziesche verantwortlich.

ots/wk

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben