„SelbstständigenNetzWerk e.V.“ lädt zur diesjährigen Podiumsdiskussion am 11.10. ein: „Wenn Arbeit das Leben ist“

11 Okt
2016

logo-3-transparentFrankfurt am Main – Das SelbstständigenNetzWerk e.V. lädt zu seiner diesjährigen Podiumsdiskussion am Dienstag, 11. Oktober, von 18:00-21:00 Uhr ein: „Wenn Arbeit das Leben ist“ im ‚mainhaus Stadthotel‘, Lange Straße 26, 60311 Frankfurt a.M. (am Allerheiligentor)

Die Teilnahme an dieser Veranstaltung ist kostenlos, eine Anmeldung aus Platzgründen unter anmeldung@selbststaendigennetzwerk.de notwendig und wer möchte, kann gern am Veranstaltungsabend die Arbeit vom „Das SelbstständigenNetzWerk e.V.“ durch eine Spende unterstützen:

17:30 Uhr – Einlass
18-19:00 Uhr – Empfang mit Möglichkeit zum Netzwerken
19-21:00 Uhr – Podiumsdiskussion
ab 21:00 Uhr – Get together

„Wenn Arbeit das Leben ist“ … bedeutet das, dass ich ein Workaholic bin? Nicht zwangsläufig, denn es könnte auch sein, dass mir mein Beruf Spaß macht, ich viel Freude daran habe etwas zu bewirken, er für mich Berufung – und vielleicht sogar Befreiung – ist! Manchmal kann er aber auch süchtig machen, mich verschlingen und sogar von anderen entfernen.

Ein vielschichtiges Thema, das es Wert ist, zu diskutieren – mit:

Peter A. Giesberts ein Mann, der eigentlich seit Jahren aufhören könnte zu arbeiten, der aber so viel Spaß an dem hat, was er tut, dass er auch heute noch – neben seiner Familie und seiner Leidenschaft Golf – als Unternehmensberater und Head of Business Development tätig ist.

Bernd Vossmerbäumer ein Künstler, der vor über 40 Jahren durch sein Studium der Malerei und Kunsttheorie seine Berufung gefunden hat und diese auch heute noch konsequent auslebt.

Dr. Walter Reimund seine Obsession sind Menschen – und wie sie Dingen in ihrem Leben Bedeutung verleihen. Heute befasst er sich als Kommunikationsforscher Health Care und ausgebildeter Suchtberater hauptsächlich mit den kontraproduktiven Aspekten von Arbeit.

Thomas Isabell Müller eine Grafik-Designerin, Illustratorin und Dozentin, die über ihren Beruf die Kraft hatte, endlich als Transfrau zu leben und deren Ziel es ist, der Welt ein Lächeln zu schenken.

Moderieren wird den Abend Sabine Hinzmann eine Frau, die in der Spaßhälfte ihres Leben immer noch neugierig, offen und lernbegierig ist und gerne auch einmal gegen den Strom schwimmt. Heute ist sie als Generalistin auf Projekten unterschiedlichster Couleur sowie als Referentin, Moderatorin und Mediatorin tätig.

Machen Sie mit, melden Sie sich an, wir freuen uns auf Sie!

www.selbststaendigennetzwerk.de

gw

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben