„Classic and more“ – eine Zeitreise … ein außergewöhnliches Konzert mit ‚Ekaterina Kitáeva & Roman Kuperschmidt Ensemble‘

29 Aug
2016
Ekaterina

Ekaterina Kitáeva

Frankfurt am Main – „Classic and more“ beginnt mit klassischer Musik und entführt die Zuhörer in immer neue Welten – bis hin zu heutigen Rhythmen und Harmonien aus Jazz, Blues und Klezmer sowie bekannte Melodien in eigener Bearbeitung … am Mittwoch, 28. September, 19:00 Uhr, Steinway & Sons, Bockenheimer Landstr. 47, Frankfurt am Main – Reservierung unter: frankfurt@steinway.de    

Das Credo dieser hervorragenden Künstler ist in erster Linie die Liebe zur klassischen Musik … wohlklingende Harmonien, Tonalität, Struktur und Kontrapunkt sind ihre Vertrauten!

Und somit verbinden sie, was musikalisch zusammengehört: Filmmusik oder Tangorhythmen bereichern sie mit Elementen der klassischen Musik, andererseits erweitern sie das klassische Klangbild mit rhythmischen und harmonischen Stilelementen des Blues, Rock oder Jazz … sie schöpfen viele Themen ihrer Konzertstücke aus volkstümlichen Liedern, sogar aus sogenannten „Gassenhauern“! Diese Tradition wollen sie fortsetzen, Themen aus der Filmmusik oder des Rock & Pop aufgreifen und als Konzertstücke ausarbeiten.

Kupferschmied

Roman Kuperschmidt (li.) Ausnahme-Klarinettist – Alik Texler, Akkordeon, stammt aus Chernoviz (Ukraine) – Eduard Davidko, Schlagzeug, geboren in Alma-ata (Kasachstan) – Andrei Sarafie, Kontrabass, in Schäßburg (Rumänien) geboren.

Ekaterina Kitáeva absolvierte ihr Studium in Moskau und an der Musikhochschule in Frankfurt am Main – zuletzt in der Meisterklasse Prof. Joachim Volkmann. Zahlreiche Meisterkurse ließen sie zu einer der bemerkenswertesten Pianistinnen der jüngeren Generation reifen. Sergiu Celibidache (rumänischer Dirigent und Musiklehrer mit deutschem Pass) zeigte sich von ihrem Spiel tief beeindruckt und prophezeite ihr eine glänzende Zukunft. Preise und Auszeichnungen, darunter auch mehrere Publikumspreise, kennzeichnen ihren künstlerischen Werdegang.

Eine rege Konzerttätigkeit führte Ekaterina Kitáeva durch viele Länder Europas, wo sie von Presse und Publikum überschwänglich gefeiert wurde. Auch ist sie bei bedeutenden Festivals äußerst beliebt – wie zum Beispiel im Rheingau, in Hamburg oder in Bergen/Norwegen. Schwerpunkt ihres künstlerischen Schaffens ist die romantische Klaviermusik russischer Komponisten des 20. Jahrhunderts. Früh hat sie damit begonnen, zu improvisieren und eigene Werke zu komponieren.

Roman Kuperschmidt – auch als „Russischer Edelstein“ bezeichnet – ist ein Ausnahme-Klarinettist! In Zelenodolsk (bei Kazan in Russland) geboren, gab er schon im Alter von 12 Jahren sein erstes Solo-Konzert mit der Russischen Staatsphilharmonie. Er studierte am Russischen Staatskonservatorium bei Prof. Albert Gilfanov sowie in Karlsruhe bei Prof. Wolfgang Meyer und später beim Prof. Peter Löffler-Asal an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt/M., wo er 2006 sein Aufbaustudium als Konzert-Klarinettist mit Auszeichnung absolvierte. Auch ein einjähriger Studienaufenthalt in Pittsburgh (USA) gab ihm wichtige Impulse für seinen weiteren künstlerischen Werdegang.

Internationale Anerkennung erhielt Roman Kuperschmidt bereits 1995, als er mit dem Grand-Prix des renommierten Internationalen Klarinettenwettbewerbs Moskau ausgezeichnet wurde. Er konzertiert in ganz Europa, den USA, Israel und Libanon. Als Solist und Kammermusiker ist er gern gesehener Gast bei vielen großen internationalen Festivals, wie z.B. „Al Bustan Music Festival Beirut“, „Festival de Musique à Saint-Victor Marseille“, „Music Summer Saas-Feé“ oder „Zeltfestival Freiburg“.

Gemeinsam mit Alik Texler, Eduard Davidko und Andrei Sarafie verwirklichen sie ihre musikalischen Vorstellungen auf höchstem Niveau!

www.steinway-frankfurt.de

gw

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben