Schon bei den Azteken galt „Chia“ als Heil-bringende Götternahrung. In den kleinen Körnern steckt pralle Lebenskraft!

24 Aug
2016

ChiaChia-Samen wurden über Tausende von Jahren in Mexiko und Südamerika als Kraft und Ausdauernahrung verzehrt. Wer ihn aß, stand in dem Ruf, übermenschliche Kräfte zu besitzen. Das Wort „Chia“ stammt aus dem Wortgebrauch der Maya und bedeutet soviel wie „Stärke“.

Erstmals wurde Chia-Samen von aztekischen Kriegern konsumiert. Als deren Nahrungsmittelvorräte in Kriegszeiten zur Neige gingen, reichte ihnen scheinbar ein Löffel der potenten Samen, um den ganzen Tag lang satt und kraftvoll zu bleiben.

Der hohe Gehalt an Omega-3-Fettsäuren, Vitaminen, Mineralstoffen und Antioxidantien macht Chia zum natürlichen, nachhaltigen Heil- und Nahrungsmittel für jeden Tag. Nicht nur Bioläden oder Reformhäuser, sondern sogar Discounter haben die ‚Kraftkörner‘ mittlerweile in ihrem Sortiment. Seit Kurzem bieten auch viele Bäckereien Chia-Brot an, das neben dem angenehm nussigen Geschmack ein wahres Füllhorn an Nährstoffen enthält.

Eine der Ersten, die das Potenzial von ‚Chia‘ in Deutschland erkannt und bekannt gemacht haben, war die profilierte Ernährungsexpertin und Gesundheitsautorin Barbara Simonsohn. Ihr 2014 erschienenes Buch „Chia-Power“ (Windpferd-Verlag) gilt inzwischen als Standardwerk zum Thema. Der Kompakt-Ratgeber „Chia“ aus dem Mankau Verlag fasst alle wesentlichen Informationen und Ergebnisse wissenschaftlicher Studien zu „Chia“ als Lebens- und Heilmittel zusammen und inspiriert mit leckeren Rezepten und Anregungen für Müslis, Smoothies, Suppen oder Salate zu eigenen Kreationen.

Hochleistungsnahrung für mehr Lebensfreude

In den USA ist „Chia“ seit den 1990er-Jahren der Hit bei Fitness- und Gesundheitsfans. Aber nicht nur Stars wie Gwyneth Paltrow und Orlando Bloom schwören auf die geballte Kraft der kleinen Samenkörner. Sportler, Frauen, Manager, Eltern, Senioren, Kinder und Jugendliche – sie alle profitieren von den Power-Samen, die genau die Stoffe enthalten, die unserer Zivilisationskost immer mehr fehlen: Ballaststoffe, wertvolle Omega-3-Fettsäuren, hochwertiges Eiweiß, Mineralien, Vitamine, Antioxidantien und Bioflavonoide oder Pflanzenbegleitstoffe. Damit schützt ‚Chia‘ vor Burnout, Herzkrankheiten, Depressionen, Demenz, Diabetes, Übergewicht und vorzeitigen Alterungsprozessen. Körper und Gehirn bekommen endlich Hochleistungsnahrung.

Ernährungswissenschaftliche Studien belegen, dass Chia die reichhaltigste Quelle für Omega-3-Fettsäuren und Ballaststoffe im gesamten Tier- und Pflanzenreich ist. Außerdem enthält die Pflanze der Superlative sechsmal so viel Kalzium wie Milch, 14-mal so viel Magnesium wie Brokkoli, siebenmal so viel Vitamin C wie Orangen, fünfmal so viel Folsäure wie Spinat, dreimal so viel Vitamin E wie Olivenöl, doppelt so viel Eiweiß wie Sojabohnen, achtmal so viele Mineralstoffe wie Reis und mehr Eisen als Rinderleber. Kein Wunder, dass Chia nicht nur die Ernährung nachhaltig verbessert, sondern einfach mehr Lebenskraft und Lebensfreude schenkt.

Barbara Simonsohn: „Chia. Kompakt-Ratgeber“. Fit und schlank mit der Powernahrung der Azteken. Mit leckeren Rezepten. Mankau Verlag 2016, Klappenbroschur, durchgehend farbig, 95 Seiten, 7,99 Euro (D) / 8,20 Euro (A), ISBN 978-3-86374-296-6.  –  www.mankau-verlag.de

gw

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben