Älteste Lebensmittelretter Deutschlands: „Tafeln“ engagieren sich seit über 20 Jahren für Bedürftige!

16 Aug
2016

Die-Tafeln-LogoBerlin – „Mit dem aktuellen Projekt ‚Lecker tafeln! Von der Tafel auf den Familientisch‘ wird die Ernährungs- und Lebensmittelkompetenz von Tafelgästen und ihren Familien gefördert und die Wertschätzung von Lebensmitteln erhöht“ …

beschreibt die Geschäftsführerin der Plattform Ernährung und Bewegung e. V. (peb), Dr. Andrea Lambeck, die Ziele des Kooperationsprojekts von Bundesverband Deutsche Tafel e. V., Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde e. V. (BLL) und peb.

Mit ‚Lecker tafeln‘! wird interessierten Tafel-Mitarbeitenden zunächst ein Einstieg in die Inhalte und Instrumente zur Förderung der Ernährungs- und Lebensmittelkompetenz von sozial benachteiligten Menschen gegeben. In der Pilotphase wird zunächst mit Hilfe von Workshops auf die Erfahrungen und die Kompetenz der beteiligten ‚Tafeln‘ aufgebaut, um für die jeweilige Situation vor Ort passende und erfolgversprechende Maßnahmen zu entwickeln.

Im Anschluss werden die ‚Pilot-Tafeln‘ bei der Umsetzung dieser Aktivitäten vor Ort unterstützt und begleitet. Auf diese Weise ist es gelungen, Modelle zu entwickeln, die durch weitere Tafeln übernommen und individuell angepasst werden können.

„Als älteste Lebensmittelretter Deutschlands engagieren sich die Tafeln seit über 20 Jahren für Bedürftige. Bei unserer täglichen Arbeit stellen wir verstärkt fest, dass gemeinsame Mahlzeiten in Familien immer seltener eingenommen werden und viele Kindern nicht mehr von ihren Eltern beigebracht bekommen, wie nahrhafte Gerichte zubereitet werden. Mit Lecker Tafeln! haben wir mit unseren Partnern ein Konzept entwickelt, durch das das Ernährungs- und Lebensmittelwissen auf kindgerechte Weise vermittelt wird“, erläutert Imke Eisenblätter, stellvertretende Vorsitzende des Bundesverbandes Deutsche Tafel e. V.

BLL-Hauptgeschäftsführer Christoph Minhoff zieht nach der Pilotphase von Lecker tafeln! ebenfalls ein durchweg positives Fazit und ergänzt: „Wir haben in drei Pilottafeln die Grundlagen für die Förderung der Ernährungs- und Lebensmittelkompetenz von Tafelgästen entwickelt und erprobt. Dabei haben wir erkannt, dass das vertrauensvolle Verhältnis der Tafelmitarbeitenden zu den Tafelgästen der Schlüssel ist, um diese wichtigen Inhalte und Botschaften für einen gesunden Lebensstil und die Wertschätzung von Lebensmitteln zu vermitteln. Dieser Erfahrungs-Pool für aktive Gesundheitsförderung und gegen Lebensmittelverschwendung muss unbedingt weiter genutzt und verbreitet werden.“

Über die Projektpartner:

Der Bundesverband Deutsche Tafel e. V. unterstützt über seine mehr als 900 lokalen Tafeln mehr als 1,5 Millionen bedürftige Menschen in Deutschland regelmäßig mit Lebensmitteln. Als Dachverband fördert der Bundesverband u. a. Projekte vor Ort, durch die das Ernährungswissen der Tafel-Kunden erhöht wird (www.tafel.de).

Die Plattform Ernährung und Bewegung e.V. (peb) als gesamtgesellschaftliches Bündnis mit Partnern aus öffentlicher Hand, Wissenschaft, Wirtschaft, Sport, Gesundheitswesen und Zivilgesellschaft bringt insbesondere ihre Kompetenzen in den Bereichen Ernährung, gesunder Lebensstil von Familien sowie einer ganzheitlichen Gesundheitsförderung in die gemeinsame Initiative Lecker tafeln! ein (www.pebonline.de).

Der Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde e.V. (BLL) nimmt als Spitzenverband mit der Unterstützung von Lecker tafeln! die soziale Verantwortung der Lebensmittelwirtschaft für eine ausgewogene Ernährungsweise von sozial Benachteiligten wahr und bringt insbesondere sein Know-how zum Thema Lebensmittelkompetenz ein (www.bll.de).

ots/gw

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben