Englische und amerikanische Redewendungen lassen sich selten wörtlich übersetzen: ‚Bob’s your uncle‘ ???

21 Jul
2016

p7etbf50kl4ys4n96wrw

Volkstümliche Aussagen sind fest im Sprachgebrauch verankert. Natürlich unterscheiden sie sich je nach Herkunft. Regionale Redewendungen lassen sich daher selten wörtlich übersetzen. Wer peinlichen Missverständnissen aus dem Weg gehen möchte, sollte wissen, was sie bedeuten. Hier sind die bekanntesten, die wir im Deutschen nicht kennen:

Britische Aussagen/Redewendungen einfach erklärt:

Bob’s your uncle. / Bob ist dein Onkel.

Die Herkunft der überaus beliebten Redewendung ist unbekannt. Engländer beschreiben damit gerne eine Situation, die sich wie von allein löst – etwa im Zuge einer Wegbeschreibung: „You go straight until you reach the next traffic light, turn left and Bob’s your uncle – you are there.“ („Du gehst geradeaus bis zur nächsten Ampel, biegst links ab und schon bist du da“).

That’s not my cup of tea. / Das ist nicht meine Tasse Tee.

Engländer sind für ihren häufigen Tee-Konsum bekannt und so wird dieser Satz auch im wörtlichen Sinn das eine oder andere Mal fallen. Im übertragenen Sinne meint der Ausspruch, dass etwas nicht dem eigenen Geschmack entspricht oder einen die Thematik nichts angeht.

Out of the frying pan and into the fire. / Aus der Bratpfanne ins Feuer.

Der Ursprung dieser Aussage liegt in einer Tierfabel aus dem 15. Jahrhundert. Sie handelt von einem Fisch, der den Ratschlag erhält, sein Leben mit dem Sprung aus der Pfanne zu retten – was ihn direkt ins Feuer befördert. Eine kürzere Variante mit derselben Bedeutung: „Pick your poison.“ („Wähle dein Gift.“) Im Deutschen entsprechen beide Phrasen dem deutlich weniger dramatischen Sprichwort „Vom Regen in die Traufe“.

Snug as a bug in a rug. / Gemütlich wie ein Käfer im Teppich.

Eltern beschreiben so gerne ihre Kinder, die sich offensichtlich sehr wohl in ihrer Haut fühlen. Das deutsche Sprichwort „Wie die Made im Speck“ ähnelt der englischen Variante, die jedoch eine deutlich schönere Sprachmelodie besitzt.

Beliebte amerikanische Aussagen/Redewendungen:

A lie will go round the world while truth is pulling its boots on. / Eine Lüge reist einmal um die Welt, während sich die Wahrheit noch die Schuhe anzieht.

Gerüchte und Falschmeldungen verbreiten sich schneller als jede Wahrheit. Mark Twain prägte diesen Satz, der in Amerika zum geflügelten Wort wurde. Besonders in der Politik findet er häufig Anwendung.

Every cloud has a silver lining. / Jede Wolke hat einen Silberstreifen.

Die Amerikaner sind unverbesserliche Optimisten und jedes Unglück hat in ihren Augen auch etwas Gutes. Auf Deutsch kommt „Auf Regen folgt Sonnenschein“ dem amerikanischen Ausspruch am nächsten.

It’s not over until the fat lady sings. / Es ist nicht vorbei bis die fette Dame singt.

Es gibt zahlreiche Theorien darüber, wer diesen Satz zum ersten Mal sagte. Er spielt auf ein Opern-Klischee an, bei dem die Aufführung erst nach dem Auftritt einer korpulenten Sängerin beendet ist. Heute wird der Satz oft von amerikanischen Sportmoderatoren benutzt: Das Spiel ist erst vorbei, wenn der Schiedsrichter abpfeift. Bis dahin kann alles passieren.

Nicht nur bei sprachlichen Eigenarten der jeweiligen Länder können Reisende ins Fettnäpfchen treten. Für all diejenigen, die unangenehme Missgeschicke vermeiden möchten, wurden die wichtigsten Umgangsformen in den USA und Großbritannien zusammengestellt.

Der Berlitz-Einzelunterricht bringt Sie schnell und sicher an Ihr Sprachziel. Jetzt im Sommer sogar besonders günstig für die Sprachen Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch und Deutsch. –  Zum Angebot

mynewsdesk/wk

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben