NEU! – 28. Ausgabe des großen Restaurantführers „FRANKFURT GEHT AUS!2017“ soeben erschienen … für jeden Anlass und Geldbeutel!

4 Jul
2016

FGA_TitelFrankfurt am Main – Mit einer Druckauflage von 55.000 Exemplaren ist die 28. Edition des großen und beliebten Frankfurter Restaurantführers „FRANKFURT GEHT AUS!2017“ gerade erschienen. Die Tester haben auch in diesem Jahr wieder Hunderte Frankfurter Restaurants besucht und bewertet.

Nur die besten Lokale kommen auch ins Heft, übersichtlich rubriziert in Top-Listen für jeden Anlass und Geldbeutel. Und natürlich hat die Redaktion auch wieder einige Restaurants gefunden, um die man besser einen großen Bogen macht – seien Sie gespannt auf die Flops des Jahres!

Ebenfalls ab sofort stehen die neuen Top-Listen und Kritiken auch für die Nutzer der GEHT AUS!App zur Verfügung. Wer die App schon hat, muss sie nur starten – das neue Heft lädt automatisch. Wer sie noch nicht hat, wird in Apples App-Store oder im Google Play Android Store fündig. Achtung: Käufer der neuen Print-Ausgabe sparen über 70 Prozent beim App-Kauf, wenn sie den Gutscheincode im Heft nutzen.

Die redaktionellen Highlights

Früher waren sie Investment-Banker, People-Fotografen, Juristen und Co., heute stehen sie in ihren eigenen Restaurants und braten Pfannkuchen oder brühen Kaffee für ihre Gäste – und sind so glücklich wie nie zuvor. Warum immer mehr Frankfurter ihren gut bezahlten Job aufgeben und als Quereinsteiger in der Gastronomie arbeiten, diese Frage wird in der Titelgeschichte beantwortet. Mit dabei: Mathias Stalter von The Holy Cross Brewing Society, Lucia Mayas und Sarah Steffen von Beste Freunde, Ammar Naji von Eat fit und Ralph Weiß von Baltique.

Autogrammjäger aufgepasst! Auch Frankfurter Persönlichkeiten wie Oberbürgermeister Peter Feldmann oder FFH-Moderatorin Evren Gezer gehen gern in der Mainmetropole essen und verraten exklusiv in FRANKFURT GEHT AUS!, welche ihre Lieblings-Restaurants sind und was sie an der Frankfurter Gastronomielandschaft schätzen.

Außerdem im Heft: Mit ihrem neuen Kurs führt die Genussakademie die Teilnehmer hinter die Kulissen von FRAKNFURT GEHT AUS! und zeigt, wie Restauranttester arbeiten, natürlich dürfen auch die spannendsten Event-Locations für private Feierlichkeiten nicht fehlen, und die Frankfurter Stadtevents stellen ihre neuesten kulinarischen Führungen vor. Für alle, die selbst gern kochen, liegt dem neuen FRANKFURT GEHT AUS! als Zugabe außerdem die neue Ausgabe des GENUSSMAGAZINS als Heft im Heft bei – mit dem kompletten Programm der Genussakademie, der erfolgreichsten Kochschule der Region.

IMG_2582

Foto: Journal Frankfurt

Die Restaurants

Mit über 300 empfehlenswerten Adressen ist das komplette Spektrum der Frankfurter Gastronomielandschaft vertreten – von exklusiven Gourmet-Tempeln über exotische Geheimtipps bis hin zu brodelnden Szene-Bars, die man nur findet, wenn man ganz genau weiß, wo man klingeln muss. Jeder Geschmack und jeder Geldbeutel wird dabei in den verschiedenen Top-Listen berücksichtigt – gut essen gehen war noch nie so einfach!

Die Trendküche der Stunde kommt definitiv aus Peru! Gleich mehrere Restaurants dieser Landesküche haben im vergangenen Jahr eröffnet und den Frankfurtern das Nationalgericht Ceviche nähergebracht. Die beste Adresse dafür heißt La Cevi am Merianplatz – und springt direkt auf Platz 1 der neuen Top 5 Lateinamerika!
Die Frankfurter treffen sich gern zum Essen und zum Sehen-und-gesehen-werden, und entsprechend groß ist das Angebot in der Stadt – mittlerweile zu groß, um in einer einzigen Top 10 abgebildet zu werden.

Ab sofort gibt es deshalb zwei Top 10: „Eat & Meet Deluxe“ für Restaurants mit innovativer Küche und richtungsweisendem Ambiente, und „Eat & Meet Hot Spots“ für etwas entspanntere und preisgünstigere Restaurantkonzepte. Der Spitzenreiter in der Deluxe-Klasse ist das Moriki in den Türmen der Deutschen Bank, dicht gefolgt vom Papa Enj am Opernplatz. Die Kategorie der Hot Spots wird angeführt vom Walon & Rosetti im Bahnhofsviertel, auf Platz 2 das neue eatDOORI, das auf der Kaiserstraße die indische Küche modern interpretiert.

Der Titel der spannendsten Neueröffnung gebührt in diesem Jahr jedoch dem ‚Breeze by Lebua‘ im Frankfurter Hof, einer Filiale des gleichnamigen Restaurants in Bangkok … eine spannende kulinarische Reise durch China und Thailand, Malaysia, Vietnam und Japan. Mit seinem originellen Sonntagsbrunch-Konzept kann das Breeze überdies zugleich die Pole-Position in der Top 5 Brunch für sich beanspruchen.

Und wer ist dieses Mal der beste Koch der Stadt? Erneut liefern sich die beiden Chefköche der Tiger & Palmen GmbH ein Kopf-an-Kopf-Rennen auf der Exklusiv-Liste, das Andreas Krolik mit dem Lafleur im Palmengarten für sich entscheidet. Die Tester erlebten hier den besten kulinarischen Abend seit Jahren und nennen Krolik einen der ganz großen Köche unserer Zeit. Doch auch vom Tigerpalast und Christoph Rainer gibt es nur erfreuliches zu berichten – bis auf die Tatsache, dass das Restaurant diesmal besonders früh in die Sommerpause gestartet ist. Platz 2 für den Tiger!

Auf Platz 3 und 4 liefern sich ebenfalls zwei Kollegen einen kulinarischen Wettstreit, bei dem der Gast eindeutig der Gewinner ist, denn so innovativ und vergleichsweise günstig isst man nirgendwo in Deutschland. Sowohl das Weinsinn auf der Fürstenbergerstraße als auch das neuere Gustav auf dem Reuterweg werden vom Ehepaar Scheiber betrieben. Qualitätsunterschiede sind hier nur marginal – interessierte Feinschmecker sollten definitiv beide besuchen!

Noch vor dem Klassiker Erno’s Bistro konnte sich in diesem Jahr Jan Hoffmann vom Seven Swans platzieren – eines der ganz großen Talente der Stadt … er hat schon unter Juan Amador gearbeitet. Auf den Plätzen 7 bis 10 folgen das Restaurant Francais von Patrick Bittner, die Villa Merton von André Großfeld, Mario Lohningers Stammhaus an der Schweizer Straße und Thomas Haus’ Goldman Restaurant an der Hanauer Landstraße.

Die Flops

Auch in diesem Jahr haben die Tester von FRANKFURT GEHT AUS! nicht nur gute Erfahrungen gemacht. Die schlimmsten zehn davon – durch mehrmalige Besuche bestätigt –, finden sich auf der FlopListe. Besuch auf eigene Gefahr! Mehr darüber steht ab sofort im aktuellen Magazin „FRANKFURT GEHT AUS! 2017“ … für nur 5,80 € überall im Zeitschriftenhandel erhältlich – oder versandkostenfrei über:  www.journal-frankfurt.de/shop

gw

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben