Die kleinste Stadt der Welt: „Hum“ (Kroatien) – mit nur 30 Personen – ist bekannt für hausgemachten Mistelschnaps „humska biska“!

13 Jun
2016

Bild: AnaJur [CC BY-SA 3.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], from Wikimedia Commons

Hum (Kroatien) – Klein, aber oho!: Die im Nordosten Kroatiens gelegene kleinste Stadt der Welt „Hum“ ist unbedingt einen Besuch wert – besonders für Reisende in Istrien. Obwohl nur 30 Personen in der romantischen Stadt wohnen, gilt Hum als Touristenhotspot.

Die mittelalterliche Stadtlandschaft mit seinen alten Steinstraßen, Vierteln und Kirchen sind allesamt durch alte Stadtmauern umschlossen und es wirkt beinahe so, als ob die Zeit stehen geblieben ist. Auf dem Weg dorthin kann man Buzet, der „Stadt der Trüffel“, einen Besuch abstatten, in der romanischen Kapelle von St. Jerolim in Hum die Fresken bestaunen und den hausgemachten Mistelschnaps „humska biska“ und die aromatischen Pilze der Region verkosten. Der nächste Flughafen befindet sich in Rijeka, 66 Kilometer östlich von Hum.

Hum befindet sich in Zentralistrien … dieses Städtchen, das nur eine angenehme Autostundenfahrt von Umag entfernt ist, kann einen Ausflug in eine lehrreiche Geschichte über istrische Städtchen verwandeln. Dieses verborgene Gebiet ist ausgesprochen interessant für zufällige Reisende. Da Gedrängel in Hum äußerst selten ist, findet man auch in der Hochsaison stets einen Parkplatz.

Hum ist so klein! – Ist es wirklich eine Stadt?

Jedes Land hat eigene Kriterien für die Klassifikation von Städten. Viele meinen, ‚Vatikan‘ wäre die kleinste Stadt der Welt, wobei es in Wirklichkeit ein souveräner Staat ist. Hum ist heute eine Denkmalstadt, eines der selten erhaltenen Beispiele urbaner Entwicklung innerhalb der Stadtmauern.

Herkunft und Bräuche

Der Legende nach entstand Hum, als ‚die Riesen‘ die Städte im Tal von Mirna, einem Gebiet in Zentralistrien – das wunderschöne, auf Hügeln gelegene Städte wie Motovun, Roč und Bale umfasst – erbaut haben, wobei sie zuletzt aus den restlichen Steinen Hum erbauten.

Trotz der kleinen Einwohnerzahl von Hum, blieb bis zum heutigen Tage die Tradition der “jährlichen Wahl des Gespans“ erhalten, einem Akt, bei dem sich alle Männer der Stadt im Stadtrat versammeln und den Dorfvorsteher wählen, indem sie ihre Stimmen in einen Holzstab einritzen. Innerhalb der Stadtmauern liegen zwei kleine Gassen und drei Häuserreihen.

Was kann man in Hum sehen und unternehmen?

Außer seiner Bekanntheit als die kleinste Stadt der Welt ist Hum seit kurzem auch bekannt als Stadt des istrischen Mistelschnapses, dessen Rezept angeblich aus Hum stammt. Zu diesem Anlass findet jedes Jahr Ende Oktober eine Schnapsschau statt, an der Schnapshersteller aus ganz Istrien teilnehmen. Es ist ratsam, einen eintägigen Ausflug nach Hum in Kombination mit einigen der benachbarten Hügelstädte wie Draguć, Grožnjan oder Motovun zu planen und eine entspannte Mahlzeit mit Freunden in der Konoba von Hum zu genießen.

In unmittelbarer Nähe von Hum befindet sich auch das kleine malerische Dorf Kotle, in das langsam das Leben wieder zurückkehrt, nachdem es vollkommen verlassen war. Es ist bekannt für seine Wassermühlen und seinen Wasserfall.

www.croatia.hr

gw

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben