Deutsche Urlauber dürfen zukünftig gern ein wenig großzügiger sein!

31 Mai
2016
dtxw9kc9jcnqnfd86kg0

An kulinarischen Entdeckungen sind Deutsche immer interessiert. – Foto: Veer

Welche Gründe bewegen Touristen dazu, im Ausland mehr oder weniger Trinkgeld als Zuhause zu berappen? Reise-Experte Expedia.de hat im Rahmen der Studie „Europa tischt auf“ 14.000 Menschen in 14 europäischen Ländern dazu befragt und die Ergebnisse machen deutlich: Deutsche Urlauber dürfen in Zukunft gerne ein wenig spendabler werden.

Allerdings geben 41 Prozent der befragten Deutschen auf Reisen normalerweise mehr Trinkgeld als Zuhause. 17 Prozent haben sogar offenbart, dass sie mit dem monetären Extra beim Kellner den Eindruck vermitteln möchten, sie und ihre Landsleute seien besonders spendabel.

Die Expedia-Studie zeigt jedoch, wie weit die Deutschen noch davon entfernt sind, dass sich dieses Bild tatsächlich europaweit verfestigt. Wirft man den Blick auf die gesamteuropäischen Ergebnisse, nehmen sie nämlich aktuell den unangefochtenen ersten Platz unter den Trinkgeld-Geizhälsen Europas ein.Auch wenn die Deutschen aktuell beim Trinkgeld im europäischen Vergleich noch ein wenig hinterherhinken, sind sie aber definitiv an kulinarischen Entdeckungen während des Urlaubs interessiert“, erklärt Andreas Nau, Geschäftsführer Zentraleuropa bei Expedia: „Für mehr als die Hälfte der deutschen Reisenden ist das Essensangebot vor Ort ein entscheidender Faktor für die Wahl der Destination.“

Diese 10 Länder sind nach Meinung aller europaweit Befragten beim Trinkgeldgeben am wenigsten großzügig:

1. Deutschland
6. Spanien
2. Großbritannien
7. Irland
3. Niederlande
8. Finnland
4. Frankreich
9. Schweden
5. Italien
10. Schweiz

Interessanterweise sehen die Deutschen auch sich selbst im Vergleich mit anderen europäischen Nationen als die geizigsten Urlauber.

Diese 10 Länder sind nach Meinung der Deutschen beim Trinkgeldgeben am wenigsten großzügig

1. Deutschland
6. Italien
2. Großbritannien
7. Österreich
3. Frankreich
8. Irland
4. Schweiz
9. Belgien
5. Spanien
10. Schweden

Für alle Servicekräfte, die durch intensives Flirten ihre Chancen auf ein besseres Trinkgeld erhöhen möchten, enthält die Studie ernüchternde Ergebnisse: Europaweit sind es gerade einmal 3 Prozent der Urlauber, die auf diese Masche hereinfallen. Wer nun herausfinden möchte, wo man sein Trinkgeld in Europa am besten ‚anlegt‘, wirft am besten einen Blick auf http://blog.expedia.de/food/europa-tischt-auf/. 12 Bloggerinnen und Blogger aus 12 Ländern Europas laden hier zu kulinarischen Rundreise ein und präsentieren spannende Insidertipps für den nächsten Urlaub.

Über die Studie:
Die Studie wurde zwischen dem 16. März und 06. April 2016 im Auftrag von Expedia.de vom Marktforschungsinstitut OnePoll durchgeführt. Insgesamt wurden 14.000 Erwachsene in den Ländern Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Irland, Italien, Norwegen, Österreich, Schweden, Schweiz, Spanien sowie in den Niederlanden befragt. Die Umfrage wurde in allen weiteren Ländern bevölkerungsrepräsentativ erstellt. Befragt wurden jeweils 1.000 Erwachsene.

mynewsdesk/wk

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben