Kleine Träumer: Bezaubernde Kurzgeschichten für Kinder – „Flöckchen, die reiselustige Wolke“

12 Mai
2016

IMG_2351Dieses zauberhafte Kinderbuch mit wunderbaren Kurzgeschichten von Irene Geschwentner und lustigen Illustrationen von Isabell Hemming lädt zum Vorlesen ein und erfreut jedes Kinderherz … wie zum Beispiel „Flöckchen, die reiselustige Wolke!“:

Flöcken, die kleine weiße Wolke, ließ sich vom Wind um die Welt blasen, tanzte am Himmel auf und ab und schlug Purzelbäume. Weil sie immer so vergnügt und lustig ist, kommen ihr vor Freude die Tränen, die dann als Regentropfen auf die Erde fallen. Wenn dann die Sonne zum lustigen Treiben hinzukommt, kann man am Himmel einen wunderschönen Regenbogen sehen.

Manchmal ist der Wind müde und hat keine Lust mehr zu blasen, dann geht ihm die Puste aus, er ruht sich aus, um seine Kräfte wieder aufzutanken. Das gefällt dem Flöckchen gar nicht, es mault und schimpft mit dem Wind. Der versucht, Flöckchen zu erklären, warum er jetzt eine Pause macht, aber sie will davon nichts wissen und sagt zum Wind: So lange will ich nicht warten, es langweilt mich, nur still und ohne Fortbewegung am Himmel zu stehen – Geduld ist einfach nicht meine Stärke. Dafür bin ich zu reiselustig.

Böse werdend antwortete der Wind: Wenn du so bockig bist, blase ich gar nicht mehr und gehe jetzt schlafen. Eine große graue Wolke und auch andere Wolken ärgerten sich über Flöckchen und sagten: Wenn wir hier stehen bleiben, wird es nur an dieser Stelle regnen und die Sonne scheint auch nicht, wenn der Wind uns nicht um die Welt bläst. Die Menschen brauchen aber beides.

Das ungeduldige Flöckchen ist geknickt, als sie über die Worte der großen Wolke nachdenkt. Sie ruft den Wind, um sich zu entschuldigen. Der reckt und streckt sich vor Freude, als Flöckchen ihn ruft und ihm sagt, dass es ihr leid tut, so ungeduldig gewesen zu sein. Jetzt fängt der Wind herzlich zu lachen an: Es ist schon in Ordnung, meine Kraft ist wieder da – nun darfst du wieder tanzen und fröhlich um die Welt reisen.

Schon beim Aufplustern fängt der Wind kräftig an zu blasen und schiebt alle Wolken vor sich her, die langsam anfangen zu tanzen. Jetzt können sie auch in die anderen Teile der Welt Regen bringen … und der Wind kann sich nun ausruhen – ohne dass ihn Flöckchen ärgert!

Irene Geschwentner / Isabell Hemming“: „Kleine Träumer – Kurzgeschichten für Kinder“ … die Kinder zum Schmunzeln und Lachen bringen und auch die Phantasie anregt. Lustig, farbig und liebevoll illustriert von Isabell Hemming – 9,95 Euro – www.edition-octopus.de

gw

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben