Italien hält Einzug auf dem „Fürstlichen Gartenfest Schloss Fasanerie“ … vom 13. bis 16. Mai (Pfingsten) in Eichenzell

11 Mai
2016
Foto2_Edi-Zanghirella

Bild: Das Fürstliche Gartenfest

Fulda/Eichenzell Das „Fürstliche Gartenfest Schloss Fasanerie“ bringt Italien auf äußerst vielfältige Weise ins osthessische Eichenzell – vom 13. bis 16. Mai (Pfingsten) – mit dem Sonderthema: Italien – „wo die Zitronen blüh’n“ !

Das „Fürstliche Gartenfest“ ist bekannt für seine außergewöhnliche Pflanzenvielfalt – für prächtige Staudenpflanzen, ungewöhnliche Sukkulenten, schönste Wasserlilien u.v.m. Der Schwerpunkt liegt in diesem Jahr dem Sonderthema entsprechend auf mediterranen Pflanzen. Sie schaffen ganz leicht im Garten oder auf dem Balkon ein Gefühl von Urlaub. Mit originalen Impruneta-Terracotta, Zitrusgewächsen, Palmen und Olivenbäumen präsentieren die ‚Grünaussteller‘ den einzigartigen Charme mediterraner Gartenkultur.

Neben der Pflanzenvielfalt bietet das Fürstliche Gartenfest italienische Kulinarik: Beispielsweise Obst und Gemüse, das direkt in Italien ausgewählt wird. Original italienisches Gelato und eine Espresso-Bar lassen Erinnerungen an den letzten Italienurlaub aufflammen. Darüber hinaus erfreuen Aussteller die Besucher z.B. mit Köstlichkeiten rund um die Zitrone. So versammelt sich an Pfingsten die ganze Palette italienischer Gaumenfreuden auf dem Fürstlichen Gartenfest.

Direkt aus der Stadt Como kommen weitere italienische „Gesandte“ nach Eichenzell bei Fulda. Die lombardische Stadt am Comer See – rund 45 Kilometer nördlich von Mailand – ist seit 1960 mit der Stadt Fulda verschwistert. Como ist bekannt für seine hochwertige Seidenproduktion und seine opulente Garten- und Baukultur. Zum Teil gehören die wunderschönen Gärten der Region den Grandi Giardini Italiani an. Das Gartennetzwerk erstreckt sich mit mehr als 100 Gärten über zwölf Regionen und umfasst Renaissance- und Barockgärten ebenso wie Gärten der Moderne. 500 Jahre Gartendesign und -kunst fügen sich so zu einem einzigartigen botanischen Erbe. Bei einem Besuch des Standes der Stadt Como auf dem Fürstlichen Gartenfest kommt mit Sicherheit Urlaubsfreude auf.

Bekannt ist das „Fürstliche Gartenfest“ für seine renommierten Aussteller, aber auch für seine exklusiven Vorträge. Mit fundiertem Wissen zu den Themen Gartengestaltung und Pflanzenpflege leisten namhafte Experten hilfreiche Beiträge zum erfolgreichen Gärtnern im heimischen Grün. In diesem Jahr steht selbstverständlich das Sonderthema im Vordergrund: So werden Ideen und Rezepte für Rhöner Wildkräuterpesto-Variationen nach italienischem Vorbild vorgestellt – à la ‚Rhön meets Italy‘.

Auch mediterrane Gemüse- und Kräutersorten werden in verschiedenen Vorträgen präsentiert und erläutert. Außerdem können sich die Besucher von den Pflanzenprofis vor Ort wertvolle Anregungen zur mediterranen Gartengestaltung holen! So läßt sich mit zahlreichen Tipps und Tricks der Fachleute im Handumdrehen der mediterrane Traum im eigenen Garten verwirklichen.

Stimmungsvolles, italienisches Flair kommt natürlich auch durch italienische Musik auf. Mit Liedern wie „Senza una donna“ und „Azzuro“ bringt Roberto Falcone italienische Lebensfreude und Leidenschaft direkt in die Gärten von Schloss Fasanerie. Außerdem können die Gartenfest-Besucher am Samstag- und Sonntagabend zwei italienischen Konzerten lauschen: Am 14. Mai gibt es mit der sizilianische Band Vucciria ein Open-Air-Konzert, am 15. Mai präsentiert das Lombardini-Trio klassische Werke im Großen Saal des Schlosses. Informationen zum Kartenverkauf für beide Konzerte unter: www.schloss-fasanerie.de/veranstaltungen.html

Foto1_Norditerrane-Pflanzenpracht

Bild: Das Fürstliche Gartenfest

In diesem Jahr können die Besucher das Schloss zum ersten Mal direkt vom Hofgarten über den Antikenanbau betreten. Dort wartet eine Führung ganz im Zeichen des Sonderthemas: ‚Eine Reise in das antike Italien und die Welt italienischer Künstler‘. Außerdem wirft die Sonderführung einen Blick in die Prinz-Heinrich-Galerie und somit mitten in die deutsch-italienischen Verbindungen der fürstlichen Familie des Hauses Hessen. Gezeigt wird auch die Sammelleidenschaft von Landgraf Philipp von Hessen, dem Großvater von Landgraf Donatus. Seine Sammlung antiker Kunstwerke wird unter Kennern als die bedeutendste Privatsammlung in Deutschland angesehen.

Veranstaltungsort: Schloss Fasanerie, 36124 Eichenzell (bei Fulda)
Veranstalter: Hessische Hausstiftung – S.K.H. Landgraf Donatus von Hessen
Öffnungszeiten: 13. bis 16. Mai 2016 (Pfingsten); Freitag bis Sonntag: 10:00 bis 19:00 Uhr, Montag: 10:00 bis 18:00 Uhr
Eintrittspreise: Tageskarte 14,– €, ermäßigt 12,– €; Dauerkarte 28,– €
Vorverkaufsstellen: Schloss Fasanerie, Ticketservice der Fuldaer Zeitung (Am Peterstor), Tourismus- und Kongressmanagement Fulda (Bonifatiusplatz), Blumen Link (Eichenzell) und www.adticket.de

Internationale Verkaufsausstellung für Gartenkultur und ländliche Lebensart:
13.-16. Mai 2016  –  Schloss Fasanerie
16.-18. September 2016  –  Schloss Wolfsgarten
www.gartenfest.de

gw

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben