„visit FRA pharma“ der Air Cargo Community Frankfurt … Pharma-Experten treffen Logistik-Spezialisten

1 Mrz
2016
Air-Cargo-Community-Frankfurt---visit-FRA-pharma-25-Feb-16

V.li.: Dominik Mißkampf (Fraport und Air Cargo Community Frankfurt), Andreas Seitz (DoKaSch), Joachim von Winning (Air Cargo Community Frankfurt) und Andreas Gmür (Camelot Management Consultants) –  Bild: Fraport AG

Frankfurt am Main – „FRA kann Pharma“ – das erlebten jetzt zahlreiche Vertreter von internationalen Pharma- und Logistikunternehmen. Im Rahmen ihrer Initiative „visit FRA pharma“ präsentierte die Air Cargo Community Frankfurt der Regionalgruppe Rhein-Main der Bundesvereinigung Logistik (BVL) das breit gefächerte Service-Angebot am Frankfurter Flughafen für den Versand von Pharmaprodukten als Luftfracht.

„Speziell der Pharmabereich stellt an die Luftfracht allerhöchste Anforderungen. Viele Sendungen sind sehr hochwertig und äußerst temperatursensibel und müssen häufig auch schnell zum Zielort gelangen“, erläutert Joachim von Winning, Hauptgeschäftsführer der Air Cargo Community Frankfurt: „Frankfurt besitzt hier ein innovatives Weltklasseangebot, das für Schnelligkeit, Sicherheit und Zuverlässigkeit steht. Dieses wollen wir mit ‚visit FRA pharma‘ noch bekannter machen. Ich freue mich daher umsomehr über die gute Partnerschaft mit der BVL. Dank ihrer Unterstützung konnten wir zahlreiche Mitglieder zu ‚visit FRA pharma‘ begrüßen.“

Fachvorträge und Live-Betrieb

Die Veranstaltung zählte rund 80 Teilnehmer. In Vorträgen erhielten sie zunächst ein profundes Update zu aktuellen Trends und Entwicklungen in der Logistik und speziell für den Transport von Pharmaprodukten. Referenten waren Andreas Gmür von Camelot Management Consultants und Andreas Seitz, Managing Director von DoKaSch Temperature Solutions. Zusätzlich stellte Dominik Mißkampf als Leiter des Kompetenzteams ‚Pharma‘ der Community vor, wie sich der Standort Frankfurt für den Versand von Pharmaprodukten einsetzt und welche Spezialprodukte den Versendern zur Verfügung stehen.

Im zweiten Teil von „visit FRA pharma“ erlebten die Teilnehmer den Live-Betrieb im Lufthansa Cargo Cool Center und im Perishable Center Frankfurt. Ein besonderer Höhepunkt war die Beladung eines Frachtflugzeuges auf dem Vorfeld. Darüber hinaus konnten sich die Besucher ein Bild von dem speziellen Fraport Thermotransporter machen. So lernten die Gäste der Community bei dem Besuch die besonderen Abläufe für Pharma aus erster Hand kennen.

Joachim von Winning: „In der Luftfracht ist der Frankfurter Flughafen europaweit die Nummer 1 – natürlich auch bei Pharma mit jährlich mehr als 100.000 Tonnen. Als Community tragen wir entscheidend dazu bei, dass Frankfurt – gerade auch im Sinne der Pharmaunternehmen und der Versender – diese Position langfristig sichert und ausbaut.“

„visit FRA pharma“ ist nur ein Beispiel für das hohe Engagement der Air Cargo Community Frankfurt in diesem Bereich. Der Industriestandard des Dachverbandes IATA „Center of Excellences for Independant Validators“, kurz CEIV Pharma, ist bereits in der Umsetzung: Zwei Unternehmen haben den Zertifizierungsprozess erfolgreich abgeschlossen und erhalten in Kürze ihre Zertifikate. Weitere Mitglieder folgen dieses Jahr.

Ebenfalls auf der Agenda steht die Implementierung eines transport-kettenübergreifenden Risikomanagements. Die Community plant zudem zusätzliche „visit FRA pharma“-Events. Informationen erhalten Interessenten unter Telefon +49 (0) 69 690 23511, pharma@FRA-fr8.com

www.FRA-fr8.com

Die Air Cargo Community Frankfurt e.V. ist ein Zusammenschluss von Unternehmen, Institutionen und Verbänden mit dem klaren Ziel, den Luftfrachtstandort Frankfurt zu fördern. Zu ihren 36 Mitgliedern gehören Vertreter aller Bereiche der Luftfracht-Prozesskette. Der Verband verfügt über verschiedene Fachgruppen, die die gesamte Leistungspalette des Luftfrachtstandortes Frankfurt abbilden. Oberstes Ziel ist die Stärkung des Frankfurter Flughafens als Nummer 1 im europäischen Luftfrachtgeschäft und als führender Cargo-Hub. Der Standort Frankfurt mit heute 2,1 Millionen Tonnen Luftfracht (2015) und 11.600 im Cargo-Bereich beschäftigten Mitarbeiter/-innen soll auch in den kommenden Jahren signifikant wachsen und dabei einen noch größeren Anteil am weltweiten Frachtvolumen für sich gewinnen.

/-gw

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben