Die Welt trauert um Musiklegende David Bowie!

11 Jan
2016
David Bowie

David Bowie • Bild: obs/Sky Deutschland/Jimmy King

Einer der bekanntesten Musiker der vergangenen Jahrzehnte ist tot: David Bowie starb im Alter von nur 69 Jahren an den Folgen eines Krebsleidens, gegen das er anderthalb Jahre ankämpfte. 

Das teilte sein Team über Bowies offizielle Accounts bei Facebook und Twitter mit. Demnach starb der Popstar bereits am Sonntag im Kreise seiner Familie. Der Musiker hatte erst vor drei Tagen seinen 69. Geburtstag gefeiert.

Bowies Sohn Duncan Jones schrieb bei Twitter, er sei sehr traurig sagen zu müssen, dass die Todesnachricht wahr sei. Dazu postete er ein altes Bild, auf dem zu sehen ist, wie er als Kleinkind auf Bowies Schultern sitzt.

Der Verwandlungskünstler der Popmusik

Bowie war einer der größten und einflussreichsten Musikern der vergangenen Jahrzehnte. Wegen seines exzentrischen Stils und seiner verrückten Art galt Bowie als Chamäleon und Superstar der Rockmusik. Im Laufe seiner Karriere hatte er sich immer wieder komplett neu erfunden. Auch seine Werke ließen sich schwer in eine Schublade stecken, vermischte der Musiker mit seinen Liedern doch immer wieder verschiedene Stilrichtung – etwa Rock, Pop, Soul und Blues.

Sein erster Welthit war „Space Oddity“, der 1969 erschien. Als Bühnenfigur Ziggy Stardust schaffte der Brite Anfang der 70er Jahre den Durchbruch. Die Single „Let’s Dance“ schaffte es in den Vereinigten Staaten auf Platz eins und hielt sich dort neben so erfolgreichen Singles wie Michael Jacksons „Billie Jean“.

Später erreichten Alben wie „Aladdin Sane“ und „Diamond Dogs“ Kultstatuts. Im Laufe seiner Karriere verkaufte Bowie mehr als 140 Millionen Tonträger. Erst in der vergangenen Woche hatte der Brite ein neues Album herausgebracht: „Blackstar“ erschien am Freitag – an Bowies Geburtstag.

Zeitweise in Berlin gelebt

Bowie kam am 08. Januar 1947 im Stadtteil Brixton im Süden Londons zur Welt. In den 1970-er Jahren lebte er zeitweise auch in West-Berlin. „Berlin war wie eine Heimat. Das war ein guter Ort für mich, an dem zu der Zeit so vieles vor sich ging“, sagte er einst. Bowie wohnte die erste Zeit bei Edgar Froese von Tangerine Dream im Berliner Bayerischen Viertel, wo er einen kalten Entzug von harten Drogen machte. In den Berliner Hansa-Studios wurde das mit Brian Eno und Tony Visconti eingespielte Album Low aufgenommen, das den ersten Teil der sogenannten Berlin-Trilogie darstellt. 

David Bowie war seit 1992 in zweiter Ehe mit dem Model Iman Abdulmajid verheiratet. Ihre gemeinsame Tochter Alexandria Zarah wurde am 15. August 2000 geboren. Die Familie lebte in New York. Aus seiner ersten Ehe mit Angela Barnett stammt der Sohn Duncan Zowie Haywood Jones (* 30. Mai 1971).

David Bowie hinterläßt ein geschätzten Vermögen von umgerechnet 900 Millionen Euro und gilt als einer der reichsten Künstler weltweit.

wk/gw/Tagesschau/wikipedia

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben