„Bad Homburger Eiswinter“: Eisprinzessin gesucht! … Eislaufwettbewerb auf der schönsten Eisbahn der Region!

29 Nov
2015

Bad-Homburger-Eiswinter-PlakatBad Homburg v.d. Höhe – Es wird ein traumhafter „Bad Homburger Eiswinter“ werden: Schlittschuhlaufen in der romantischen Kulisse und vor den historischen Gebäuden des Kurparks, umgeben von der herrlichen Parklandschaft.

Zwischen Kaiser-Wilhelms-Bad, Spielbank und Kaiserbrunnen entsteht für die kommenden Wochen eine Eisbahn. „Als die Winter noch Winter waren, konnten die Bad Homburger und Besucher unserer Stadt auf dem Eis des Schwanenteichs ihre Pirouetten drehen. Mit der Eisbahn schaffen wir jetzt eine wunderbare Alternative in der stimmungsvollen Atmosphäre des winterlich-weihnachtlichen Kurparks“, erläutert Kurdirektor Ralf Wolter das Vorhaben.

Genauso begeistert wie der „Ideenfinder“ zeigt sich Oberbürgermeister Alexander Hetjes: „Das ist eine fantastische Sache für alle, die gern Schlittschuh laufen, aber wenig Gelegenheit dazu haben, und vor allem für Familien. Die Kinder und ihre Eltern werden richtig Vergnügen auf dem Eis haben. Und vergessen wir den Werbeeffekt nicht: Die Eisbahn wird viele Gäste von außerhalb nach Bad Homburg bringen.“

Kurdirektor Wolter und OB Hetjes sehen in dem Projekt eine attraktive Ergänzung zum Angebot im Herzen der „Weihnachtsstadt Bad Homburg“, dem Weihnachtsmarkt am Schloss und dem Alm-Dorf mit Stadl vor dem Kurhaus. „Der ‚Bad Homburger Eiswinter‘ soll ein romantischer Ort der Entschleunigung sein“, so Ralf Wolter.

Die Eisbahn ist 300 Quadratmeter groß, eingeteilt in eine 20 mal 10 Meter große Lauffläche und eine 5 mal 20 Meter große Bahn zum Eisstockschießen. Mehrere Pagodenzelte umgeben die Bahn, in denen unter anderem ein Schlittschuhverleih (3,– Euro) und Umkleidemöglichkeiten untergebracht sind. In einem Gastronomiezelt werden winterliche Köstlichkeiten angeboten.

Am 02. Dezember geht es los dann wird die Eisbahn bis zum 10. Januar, dem Ende der Weihnachtsferien, montags bis donnerstags von 14:00  bis 21:00 Uhr und freitags 14:00 bis 22:00 Uhr (in den Schulferien jeweils bereits ab 12:00 Uhr) sowie samstags, sonntags und feiertags von 10:00 bis 22:00 Uhr geöffnet sein. Heiligabend läuft der Betrieb von 10:00 bis 13:00 Uhr, Neujahr von 14:00 bis 22:00 Uhr. Nur Silvester ist geschlossen. Für Schulklassen, Gruppen oder Weihnachtsfeiern sind Sonderöffnungen vormittags nach vorheriger Anmeldung möglich.

Der Eintritt kostet 3,– Euro für Kinder / 5,– Euro für Erwachsene. Kunden des Hauptsponsors Taunus Sparkasse erhalten bei Vorlage ihrer Kundenkarte eine Ermäßigung von einem Euro. Das Mieten der Bahn zum Eisstockschießen – maximal zehn Personen kostet für zwei Stunden ohne Verpflegung 80,– Euro, für Kindergruppen bis 17:00 Uhr 60,– Euro.

Zahlreiche Veranstaltungen für Kinder und Erwachsene sollen das Wintererlebnis im Kurpark abrunden. Nach der offiziellen Eröffnung am Mittwoch, 02. Dezember, um 17.30 Uhr, begleiten die Sopranistin und Moderatorin Ingrid El Sigai und Pianist Markus Neumeyer ab 19:00 Uhr die ersten Schlittschuhläufer mit „Chansons on Ice“. Am Freitag, 04. Dezember, wird ab 18:30 Uhr die große Eröffnungsparty mit Live-Musik gefeiert, einen Tag später läuft von 15:00 bis 18:00 Uhr das Kinderevent „Eismärchen“, an dem die Kleinen, wenn sie sich als Märchenfigur verkleiden, zum halben Eintrittspreis teilnehmen können.

Die beliebte hr1-Dancefloor-Party am Freitag, 11. Dezember, ab 20:00 Uhr, wird aus der Lounge der Spielbank auf die Eisbahn live übertragen – und geht nach Schließung des Eisvergnügens um 22:00 Uhr natürlich in der Lounge weiter. An den Sonntagen 13. und 20. Dezember findet jeweils von 15:00 bis 19:00 Uhr eine Eisstock-Challenge der Taunus Sparkasse statt.

Wer wird Bad Homburgs Eisprinzessin Louise oder Eisprinz Louis? Dem Eislauf-Wettbewerb kann sich Jedermann und Jederfrau am Dienstag, 22. Dezember, zwischen 15:30 und 18:00 Uhr stellen. „Sax on Ice“ heißt es am 23. Dezember – mit Live-Musik ab 18.30 Uhr. Und zum unterhaltsamen Ende des „Bad Homburger Eiswinters“ steigen am Samstag, 09. Januar, noch einmal zwei Partys: die Abschluss-Eisdisco für Kinder von 14:00 bis 17:00 Uhr sowie von 18:30 bis 22:00 Uhr eine Eisparty mit Live-Musik. Am 10. Januar schließlich lädt die Taunus Sparkasse zum „Eislaufen für Kunden“ ein. Aktuelle Informationen zu den geplanten Veranstaltungen stehen auf der Internetseite www.bad-homburger-eiswinter.de

Veranstalter des „Bad Homburger Eiswinters“ ist die „Stiftung historischer Kurpark Bad Homburg v.d.Höhe“, der auch ein Teil der Einnahmen zugute kommt. „Wir sind von der Idee begeistert, weil unser herrlicher Kurpark dadurch auch in der kalten Jahreszeit noch mehr Aufmerksamkeit erhält und deutlich wird, welches historisch und landschaftsarchitektonisch bedeutsames Kleinod wir in Bad Homburg haben“, so der Vorsitzende des Stiftungsbeirates, Dr. Werner Brandt.

„Wir sind Freunde und Förderer des Bad Homburger Sommers. Deshalb hatte Herr Wolter bei uns leichtes Spiel. Und das Angebot, mit den Erträgen auch die beiden Stiftungen ‚Historischer Kurpark‘ und ‚KINDER LACHEN – Stiftung für Flüchtlingskinder‘ zu unterstützen ist eine tolle Idee“, sagt Oliver Klink, Vorstandsvorsitzender der Taunus Sparkasse, die das Eisbahn-Projekt maßgeblich fördert.

Die Taunus Sparkasse hat die Stiftung „KINDER LACHEN“ in diesem Jahr gegründet. Sie unterstützt Menschen, die Initiativen gestartet haben oder auch noch starten wollen, die sich an Flüchtlingskinder richten. Die Förderungsschwerpunkte der Stiftung sind Sprache und Spracherwerb, Sport und Kultur. Unterstützer, die sich der Idee dieser Stiftung anschließen wollen, sind herzlich willkommen. Wer einen Beitrag einbringen möchte, kann mit Angabe des Verwendungszwecks „KINDER LACHEN – Stiftung für Flüchtlingskinder“ auf das Konto: 1000888 bei der Taunus Sparkasse, Bankleitzahl: 51250000 (IBAN: DE70512500000001000888, BIC: HELADEF1TSK) überweisen. Ausführliche Informationen zur Stiftung gibt es auf kinder-lachen.org  –  Außerdem setzen sich die „Freunde der Eisbahn“ für den „Bad Homburger Eiswinter“ ein.

gw

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben