St. Nikolaus beantwortet ab sofort die zahlreichen Briefe, die Kinder aus aller Welt an ihn schreiben!

19 Nov
2015
Bild: Dez Deutsche Post

Bild: Deutsche Post

St. Nikolaus im Warndt – Nikolaus-Sonderstempel im Einsatz • Weihnachtspostamt St. Nikolaus! … Der Nikolaus startet ab sofort – unterstützt durch die Deutsche Post AG – seine alljährliche Kinderbriefaktion.

Jeden Tag beantwortet er nun die vielen Briefe, die Kinder aus aller Welt an ihn schreiben. Doch allein schafft er es nicht, alle Briefe zu beantworten … so wird er  von rund 35 Helfern aus seinem Heimatort St. Nikolaus im Warndt unterstützt. Fast 19.000 Kinder und Junggebliebene richten ihre Briefe mit Wünschen, Bildern, Gedichten, Sorgen und Nöten derzeit an ihn. So ist der Nikolaus froh, dass ihm 35 Helfer zur Seite stehen, denn alle Briefe sollen ja gewissenhaft und zeitig beantwortet werden.

Auch Briefe in russischer, spanischer, italienischer, französischer und englischer Sprache werden beantwortet. Nach dem Kuvertieren der Antwortschreiben wird der Brief zugeklebt, adressiert und mit der aktuellen Weihnachtsmarke und dem neuen Nikolaus-Sonderstempel versehen.

Nikolaus-Sonderstempel im Einsatz

Auf Antwort „müssen“ die Kinder aber noch bis zum Nikolaustag, 06. Dezember, warten. Dafür hat der Nikolaus eine ganz besondere Überraschung auf den dekorativen Antwortkuverts parat … sie tragen den originellen Nikolaus-Sonderstempel vom 05. oder 06. Dezember, eine echte Rarität, nicht nur für Sammler. Dieser Stempel wird vom Team, <„Erlebnis: Briefmarken“> der Deutschen Post mit Gummiplatte erstmalig am 05. Dezember in der einzigen und offiziellen Weihnachtspostfiliale im Saarland, dem Weihnachtspostamt St. Nikolaus, gestempelt.

Aus diesem Grund besuchen nicht nur Philatelisten und Gelegenheitssammler die Weihnachtspostfiliale – auch viele Familien, Interessenten und auch Prominente nutzen die Möglichkeit, hier ihre Weihnachtsgrüße zu schreiben und wegzuschicken. Veranstaltungsort für das Weihnachtspostamt vom 05. bis 24.12. ist die „Alte Schule“,
Im Spitzenfeld 1, in 66352 St. Nikolaus.

Bis Heiligabend 12:00 Uhr stempeln dann die Helfer, und auch mal der Nikolaus persönlich, die Briefpost. Die Stempelbilder besitzen einen hohen ideellen Wert und verschönern perfekt die Weihnachtsgrüße.

Besucher haben die Möglichkeit, im gemütlichen Weihnachtspostamt in St. Nikolaus, bei leckeren Kaffee- und Teespezialitäten und einem Stück Kuchen zu verweilen und sich währenddessen ebenfalls die Briefpost abstempeln zu lassen. Umrahmt wird das Ganze durch den Nikolaus-Bastel- und Geschenkemarkt, mit vielen selbst hergestellten Bastel- und Geschenkideen und den originellen Nikolausprodukten. Mit ein bisschen Glück trifft man auch schon mal den Nikolaus persönlich beim Arbeiten.

Kinder, die an den Nikolaus schreiben möchten, können das an folgende Adresse tun:

An den Nikolaus
66351 St. Nikolaus

 

Das Motto des diesjährigen Nikolaus-Sonderstempel lautet: „St. Nikolaus – Schutzpatron der Seefahrer“.  Er möchte damit auf eine der Legenden hinweisen, die sich um die Person ‚Nikolaus‘ drehen – „Die Errettung aus Seenot“:

Damals, vor vielen, vielen Jahren, als Nikolaus Bischof von Myra war, segelte ein großes Segelschiff, beladen mit wertvollen Schätzen über das Mittelmeer. Plötzlich wurde es am Himmel ganz dunkel und es brach ein furchtbarer Sturm los. Der Wind zerriss das Segel und der Mast brach. Das Schiff drohte zu kentern. Die Seeleute kämpften gegen den Sturm an. In ihrer Not baten sie Gott um Hilfe.

Da stand plötzlich ein Mann am Steuerrad des Schiffes, den sie vorher noch nie gesehen hatten. Er trotzte dem Sturm und hielt das Schiff auf Kurs. Die Wellen brachen über die Reling, Donner und Blitze tobten, doch der Mann hielt das Steuerrad fest. Die Seemänner sahen wie am Horizont langsam eine Stadt näher kam; Der Hafen von Myra. Der fremde Mann steuerte diesen an, machte das Schiff im Hafen fest und dort verschwand der freundliche und furchtlose Helfer aber spurlos.

Am gleichen Abend gingen die Seeleute in die Kirche von Myra, um Gott für das Wunder zu danken. Dort erkannten sie den Mann, der sie auf See gerettet hat, wieder. Es war der Heilige Bischof Nikolaus. Daraufhin ernannten sie ihn zum ‚Schutzpatron der Seeleute‘.

gw

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben