„Tinnitus ist ein Syndrom, keine Krankheit“, so der amerikanische Professor Dr. Pawell J. Jastreboff

22 Mai
2015
Prof. Jastreboff, Erfinder der Tinnitus Retraining Therapie (TRT) • Bild: Gabriele-Lux-Stiftung

Prof. Jastreboff, Erfinder der Tinnitus Retraining Therapie (TRT) • Bild: Gabriele-Lux-Stiftung

Frankfurt am Main – Die ‚Tinnitus Retraining Therapie (TRT)‘ … Wirksame Hilfe bei Tinnitus und Hyperakusis! In Deutschland leben etwa 14 Millionen Menschen mit Tinnitus, Geräuschüberempfindlichkeit, Hörfokussierungsproblemen und Sprachverstehen bei Nebengeräuschen. Für zwei Millionen stellen diese Fehlfunktionen eine erhebliche Belastung dar.

Die erfolgversprechendste Methode ist derzeit die Tinnitus Retraining Therapie (TRT). Sie bringt in circa 80 Prozent der Tinnitus-Fälle Linderung für die Betroffenen und 90 Prozent dauerhafte Heilung bei Hyperakusis (Geräuschüberempfindlichkeit). Vordenker und Initiator der TRT ist der weltweit renommierte, amerikanische Professor Dr. Pawell J. Jastreboff.

Die Hörakustik-Meisterin Gabriele Lux bietet die TRT in ihrem Frankfurter Tinnitus-Hyperakusis-Zentrum als einzige in Deutschland ambulant an.

„Tinnitus ist ein Syndrom, keine Krankheit“, erklärt Prof. Jastreboff. Der amerikanische Wissenschaftler hat die Tinnitus Retraining Therapie erfunden. Bei der TRT werden die Gehirnteile stimuliert, die der Wahrnehmung dienen. „Durch die Audio-Stimulation bauen sich die Nervennetzwerke im Hirn wieder um und man erreicht eine dauerhafte Nichtwahrnehmung der Ohrgeräusche“, erklärt Gabriele Lux. Die Akustik-Meisterin arbeitet sehr eng mit dem weltweit renommierten Tinnitus-Experten Professor Jastreboff zusammen.

Bis heute ist die TRT die wirksamste Behandlungsmethode bei Tinnitus und Hyperakusis weltweit. Prof. Jastreboff hat zusammen mit seiner Frau Dr. Margaret Jastreboff zahllose Kurse abgehalten und so überall auf der Welt Ärzte in der Anwendung der TRT geschult. In Vorträgen und Seminaren hat er die Tinnitus Retraining Therapie bekannt gemacht und so vielen Patienten den Zugang zu dieser Behandlung ermöglicht.

Schon Ende 1980 führte Prof. Jastreboff das Neurophysiologische Modell des Tinnitus ein, praktisch die Basisversion der klinischen Durchführung … heute bekannt als Tinnitus Retraining Therapie. Das Modell und seine klinische Durchführung basieren auf wissenschaftlichen Studien von Entwicklungen eines Tiermodells, von Experimenten über die Mechanismen von Tinnitus sowie genauer Analyse der Literatur zum Thema. Der Zustand – der mit Rauschgeräten/Hörsystemen und Counselling behandelten Tinnitus- und Hyperakusis-Patienten – verbesserte sich sehr schnell. Seither verfeinert Prof. Jastreboff zusammen mit anderen die Tinnitus Retraining Therapie immer weiter, um so die Behandlungsdauer zu verkürzen und die Effektivität zu steigern.

Gabriele Lux, Hörakustik-Meisterin und Inhaberin des Frankfurter Tinnitus-Hyperakusis-Zentrums

Gabriele Lux, Hörakustik-Meisterin und Inhaberin des Frankfurter Tinnitus-Hyperakusis-Zentrums

Gabriele Lux bietet in ihrem Tinnitus-Hyperakusis-Zentrum ‚Akustika Spezial‘ in Frankfurt, Kaiserhofstraße 10, als einzige Tinnitus-Expertin in Deutschland die TRT-Therapie ambulant an. Ihr Team aus namhaften HNO-Fachärzten geht bei der Therapie ganz individuell auf die Bedürfnisse der Betroffenen ein. Jeder Therapieschritt wird mit den Patienten besprochen. Bei Bedarf werden hochqualifizierte Spezialisten aus einem weitreichenden Netzwerk hinzugezogen, um den Betroffenen mit einer komplexen, ganzheitlichen Behandlung zu helfen. In Deutschland werden die Kosten für die speziellen Geräte der TRT von den Krankenkassen übernommen.

Die Gabriele Lux-Stiftung fördert seit 2006 Wissenschaft, Forschung und Lehre auf dem Gebiet der Wahrnehmungsstörungen mit den Schwerpunkten Tinnitus und Hyperakusis. –  www.gabriele-lux-stiftung.de

JL/gw

Die Kommentarfunktion wurde deaktiviert.

oben