„Nikolaikirche“: In diesem Jahr feiert die älteste Kirche der Stadt Leipzig ihr 850. Jubiläum

10 Apr
2015

Bild: Appaloosa (Own work) [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0) or GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html)], via Wikimedia Commons

Nikolaikirche – Bild: Appaloosa (Own work) [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0) or GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html)], via Wikimedia Commons

(Mynewsdesk)Das ist Grund genug, diesen geschichtsträchtigen Ort einmal mehr ins Rampenlicht zu rücken. Die älteste Kirche der Stadt Leipzig ist um 1165 im ehemaligen Kaufmannsviertel entstanden und erhielt daher den Namen des Schutzpatrones der Kaufleute – St. Nikolai.

Das Gotteshaus wurde im Laufe seines Lebens mehrfach umgebaut. Es enthält Stilelemente aus Romanik, Gotik, Renaissance, Barock und Klassizismus. Die viermanualige Konzertorgel gehört zu den größten in Deutschland. Die gotische Kanzel stammt aus der Zeit Luthers und wird auch „Luther-Kanzel“ genannt, obwohl der Reformator niemals darauf gestanden hat. Im Jahre 1539 fand in der Nikolaikirche der erste evangelische Gottesdienst statt. Somit wurde die Kirche Teil der Einführung der Reformation.

Fast 200 Jahre später ging Johann Sebastian Bach hier ein und aus, denn viele seiner Werke wurden in der Nikolaikirche uraufgeführt. Als er sich 1723 um die Stelle als städtischer Musikdirektor bewarb, absolvierte er im Gotteshaus sein Orgelvorspiel. In dieser Zeit erhielt der Kirchturm seine barocke Haube. Im Jahre 1989 wurde die Kirche dann sogar Ausgangspunkt für eine Wendung in der deutschen und europäischen Geschichte. Die montäglichen Friedensgebete im Rahmen der Friedlichen Revolution fanden hier statt und bewegten Hunderttausende.

Im Rahmen des Jubiläumsjahres finden viele Veranstaltungen, wie Konzerte und Gottesdienste sowie besondere Ausstellungen statt. Die Sonderausstellung „Dokumente des lutherischen Glaubens. Die Kirchenbibliothek von St. Nikolai in Leipzig“ in der Albertina der Leipziger Universität wurde bereits im März eröffnet und kann bis 31. Mai besichtigt werden. Jeweils eine Festwoche im Mai und im Oktober bilden die Höhepunkte des Festjahres. – Weitere Informationen zu den Feierlichkeiten gibt es unter: www.nikolaikirche-leipzig.de

Neben dem Jubiläum der Nikolaikirche feiert die Stadt Leipzig „1000 Jahre Ersterwähnung“ sowie weitere Jubiläen. In einer fünfteiligen Serie stellt die LTM GmbH diese vor. Teil 1 wirft einen Blick auf „850 Jahre Nikolaikirche“. Im Gespräch mit Pfarrer Bernhard Stief und Nikolaikantor Jürgen Wolf ist zu erfahren, wie das Jubiläumsmotto „Suchet der Stadt Bestes“ während eines ganzen Festjahres mit Leben gefüllt wird. Der Beitrag kann in der Mediathek der LTM GmbH angesehen werden. – Link: https://www.youtube.com/watch?v=oK5817RKjek

Leipzig Tourismus und Marketing GmbH — Folgen Sie hier: http://www.leipzig.travel/NEWSROOM

gw

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben