Pflegende Angehörige bekommen ein eigenes soziales Netzwerk

11 Feb
2015
Bild: Pixabay

Bild: Pixabay

Berlin (ots) – Das Berliner E-Health Unternehmen Töchter & Söhne bietet pflegenden Angehörigen in Deutschland ab sofort digitale Unterstützung:

Die ‚curendo Community‘ ist das erste soziale Netzwerk im deutschsprachigen Raum, das sich speziell an pflegende Angehörige und ehrenamtlich Pflegende richtet. Als einzigartiges Angebot vernetzt die curendo Community nicht nur Pflegende untereinander, sondern soll künftig auch die zentrale Schnittstelle zu professionellen Pflegedienstleistern sein.

Thilo Veil, Geschäftsführer von Töchter & Söhne über ‚curendo‘: „Die beste Unterstützung bei der Pflege eines nahestehenden Menschen sind ein starkes soziales Netzwerk und Hilfe bei organisatorischen Hürden im Alltag. Wir bieten einen Service, der beides vereint und erstmals eine Vernetzung aller an der Pflege beteiligten Akteure ermöglichen soll.“

Mehr als ein soziales Netzwerk

In der ‚curendo Community‘ können Pflegende untereinander Erfahrungen austauschen, Pflegetipps veröffentlichen und Treffen organisieren. Für Fachfragen stehen den Mitgliedern qualifizierte Experten für eine kompetente Hilfe zur Verfügung.

Zu den wesentlichen Organisations-Tools der Plattform gehören bereits ein digitaler Medikamentenplan, Ablagemöglichkeiten für Dokumente sowie ein Adressbuch mit Kontaktdaten zu Pflegedienstleistern und Notfallnummern.

Das Team von Töchter & Söhne baut das Angebot kontinuierlich aus. So wird es in Zukunft die Möglichkeit zur Vernetzung mit professionellen Versorgungsangeboten wie Pflegeheimen oder Kliniken geben. In Online-Pflegekursen können sich Mitglieder zudem grundlegende Kenntnisse und Fähigkeiten für die häusliche Pflege aneignen.

Ziel von ‚curendo‘ ist es, pflegenden Angehörige mit Hilfe digitaler Services bestmöglich im Pflegealltag zu unterstützen und so die Betreuung pflegebedürftiger Menschen zu verbessern.  –  www.curendo.de

wk

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben