Hannelore Elsner: „Wichtig für mich ist, jederzeit etwas Neues zu beginnen und sich am Leben zu freuen …“

7 Jan
2015
Foto: © JCS / via Wikimedia Commons

Foto: © JCS / via Wikimedia Commons

Hamburg (ots) – „Ohne Melancholie könnte ich gar nicht leben!“, betont Hannelore Elsner (72). In 55 Berufsjahren hat die beliebte Schauspielerin Film- und Fernsehgeschichte geschrieben … sie spielt, dreht und wird mit allen wichtigen Filmpreisen geehrt:

„Ich liebe meinen Beruf, er ist mein Leben, er ist meine Berufung“, sagt sie im Interview mit der Zeitschrift MEINS – und ergänzt: „Wichtig für mich ist, den Mut zu haben, jederzeit etwas Neues zu beginnen. Sich am Leben zu freuen. Lebendig bleiben und nicht müde werden. Das Ziel sollte doch sein, dass das Leben immer schöner wird.“

„Ich werde auch dünnhäutiger und empfindlicher“, sagt Hannelore Elsner – und weiter: „Ich bin sensibel und stark und schwach. Und verletzbar und emotional. Glamourös bin ich, wenn ich über den roten Teppich gehe. Sonst bin ich, wie ich bin.“

„Ohne Sehnsucht bin ich verloren. Sehnsucht ist ein lebendiges, unser Herz erweiterndes Gefühl. Meine Lust an der Sehnsucht lässt nie nach. Sie hat mit Begehren zu tun,“ betont sie.

Und Melancholie beschreibt Hannelore Elsner so: „Himmelhoch jauchzend und zu Tode betrübt. Das ganz Helle und das ganz Dunkle. Melancholie ist ein bereicherndes, ein treibendes Gefühl für mich. Ohne Melancholie könnte ich gar nicht leben. Sie macht mein Herz ganz weit und erlaubt mir zu lachen und zu weinen.“

Das vollständige Interview mit Hannelore Elsner erscheint in MEINS, 2/2015 (EVT  07. Januar) – www.bauermedia.com  –  http://twitter.com/bauermediagroup

gw

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben