DFB-Juniorinnen erfüllen sich Finaltraum und fegen Südkorea vom Platz

29 Jul
2010

Die deutschen U20-Fußballerinnen sind nur noch einen Sieg von der Krönung ihres kleinen Sommermärchens entfernt: Das Team von DFB-Trainerin Maren Meinert zog bei der Heim-WM nach einem eindrucksvollen 5:1 (2:0)-Sieg im Halbfinale gegen Südkorea in Bochum ins Endspiel ein. Dort trifft die DFB-Auswahl am Sonntag (15.00 Uhr, Eurosport live) in Bielefeld auf Nigeria oder Kolumbien, die am Donnerstagabend um das zweite Finalticket kämpften.

Vor 18.217 Zuschauern in Bochum, darunter DFB-Präsident Theo Zwanziger, hatte Svenja Huth (13.) die deutsche Mannschaft auf Finalkurs gebracht, bevor Torjägerin Alexandra Popp (50./67. Handelfmeter) ihre Traumquote bei dieser WM auf neun Tore erhöhte. Das 2:0 und 4:0 erzielte A-Nationalspielerin Kim Kulig (26./53.). Für die deutsche Mannschaft ist es die zweite Finalteilnahme nach dem Titelgewinn 2004 in Thailand.

Nachdem beide Teams auf dem regennassen Rasen des Ruhrstadions ins Spiel gefunden hatten, legten die Gastgeberinnen sofort den Vorwärtsgang ein – und wurden bereits nach 13 Minuten belohnt. Huth erzielte nach einer mustergültigen Flanke von Tabea Kemme den Führungstreffer. Damit setzte das DFB-Team eine eindrucksvolle Serie fort: Bei jedem der bislang fünf WM-Siege schoss die DFB-Auswahl jeweils das erste Tor.

Beste Spielerinnen aufseiten der deutschen Mannschaft waren die beiden Doppel-Torschützinnen Popp und Kulig, bei Südkorea überzeugten Ji und Jung.

Zeit online/wk

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben