Wahre ‚Schatztruhe‘ auf Flohmarkt entdeckt!

31 Jul
2010

Foto: Seattle  Times

Foto: Seattle Times

Ein Kalifornier fand vor zehn Jahren zwei Schachteln mit Negativen des weltberühmten Fotografen Ansel Adams. Ein Expertenteam bestätigte nun:  Er könnte reich werden!

Völlig ahnungslos war der heute 64 Jahre alte Anstreicher Rick Norsigian aus dem kalifornischen Fresno, als er vor 10 Jahren beim Stöbern auf einem privaten Flohmarkt zwei Schachteln mit 65 Glasplatten-Negativen von Landschaftsaufnahmen entdeckte. Er staunte über die Motive! Den Preis von 70 Dollar handelte er sogar noch auf 45 Dollar (rund 35 Euro) runter.

Gutachtern zufolge hat der Kalifornier eine wahre Schatztruhe gefunden. Es seien vermisste Aufnahmen des berühmten amerikanischen Landschaftsfotografen Ansel Adams (1902-1984), teilten sie jetzt in Beverly Hills mit.  „Es handelt sich wirklich um ein fehlendes Glied in der Geschichte und dem Werk von Ansel Adams“, so der Kunstexperte und Galerist David W. Streets. Er bezifferte den Wert der Negative auf rund 200 Millionen Dollar (153,5 Mio. Euro).

Zehn Jahre lang jagte Norsigian Beweisen hinterher, am Ende mit einem Team von Experten. Der Nachlassverwalter und die Erben des Fotografen melden allerdings Zweifel an. Einige Kunsthändler wenden ein, dass die Negative – sollten sie echt sein – keinen großen Wert haben. Sammler würden nur für Originalabzüge des Künstlers hohe Summen zahlen.

Das Team um Norsigian ist jedoch unbeirrt. Seinen Nachforschungen zufolge nahm Adams die Fotos in den 20er und frühen 30er Jahren auf. Zu den Motiven zählen der Yosemite-Park und Sehenswürdigkeiten in San Francisco. Adams gilt als „Übervater der Landschaftsfotografie“. Er schuf monumentale Abbilder der Natur, vor allem Kaliforniens.    –   tz/gw

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben