Edelnussprodukte in Bio-Qualität: Dank Beteiligungskapital der MBG H ist ‚Eco Terra GmbH‘ weiter auf Erfolgskurs!

19 Sep
2014
Jürgen Zabel (li) und Stephanus van Bergerem (re) bei der Produktverkostung • Bild:

Jürgen Zabel (li) und Stephanus van Bergerem (re) bei der Produktverkostung • Bild: Eco Terra GmbH

Frankfurt am Main/Eppstein (Taunus) – Neue Produktionshalle dank Beteiligungskapital der MBG H! – „Edelnussprodukte in Bio-Qualität“ – das war das Ziel von Stephanus van Bergerem, als er 2005 seine Firma Eco Terra GmbH im Keller seines Hauses gründete.

Heute, neun Jahre später, verarbeitet der Unternehmer für seinen weltweiten Export jährlich 200 Tonnen Edelnüsse. Die 2.400 Quadratmeter große Produktionshalle, die ihm das ermöglicht, steht im neuen Industriegebiet Eppstein-West an der Autobahn bei Bremthal. Für seine neue Wirkungsstätte konnte der Geschäftsführer neben der Bank die Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Hessen, MBG H, gewinnen … eine fruchtbare und erfolgreiche Kooperation für beide Unternehmenspartner.

„Um der steigenden Nachfrage unserer Kunden und unseren hohen Qualitätsansprüchen gerecht zu werden, brauchten wir neue Produktionsmöglichkeiten“, betont Stephanus van Bergerem. Rund 3 Millionen Euro waren nötig, um die neue Büro-, Lager- und Produktionsimmobilie zu bauen. „Uns fehlte schlichtweg Eigenkapital, denn das erwirtschaftete Kapital war Umlaufkapital in Form von Nüssen“, so der Unternehmer.

Auf der Suche nach einem Investor wurde van Bergerem auf die MBG H aufmerksam. Die 1971 gegründete Gesellschaft hat die Förderung der hessischen Wirtschaft zum Ziel und kann Betrieben mit bis zu 50 Millionen Umsatz bei der Finanzierung ihrer Investitionsvorhaben unterstützen.

„Wir können ein breites Spektrum mit Beteiligungskapital abdecken“, bringt es Jürgen Zabel, Geschäftsführer der MBG H, die ihren Sitz in Frankfurt am Main hat, auf den Punkt. Die Finanzierungsmöglichkeiten der MBG H reichen vom Wachstumsvorhaben über die Entwicklung innovativer Verfahren bis hin zu Markteinführungen und Nachfolgeregelungen. Mit dem so genannten Mikromezzanine-Programm kann die Gesellschaft unter anderem für Firmengründungen zwischen 5.000 und 50.000 Euro bereitstellen. Für größere Vorhaben, wie Unternehmensinvestitionen, können die Beteiligungen der MBG H bis zu 1,5 Millionen Euro betragen.

„Das Angebot der MBG H, uns mit Eigenkapital unter die Arme zu greifen, war die Lösung für uns“, freut sich Stephanus van Bergerem und ergänzt: „Mit der MBG H haben wir einen Partner gefunden, der unsere ethische Haltung teilt, der zu uns passt.“ Denn durch andere Finanzierungsmöglichkeiten hätte der Geschäftsführer seine unternehmerische Freiheit aufgeben müssen. Durch die Bereitstellung von Eigenkapital in Form einer stillen Beteiligung hat das Unternehmen Eco Terra viele Vorteile:

Die günstigen Konditionen sind über die gesamte Laufzeit konstant. Die MBG H mischt sich nicht in die Entscheidungen des Unternehmers ein und verlangt keine Sicherheiten. Im Gegenteil, die Beteiligungsgesellschaft ist ein langfristiger Finanzierungspartner. Der Unternehmer hingegen kann, wenn er möchte, innerhalb eines Jahres kündigen. Die Rückzahlung erfolgt zum Nominalwert der Beteiligung.

Langfristig erfolgreich

Für Eco Terra hat sich die Kooperation mit der MBG H gelohnt. Die Ziele, die Grundlage der Finanzierung durch die Beteiligungsgesellschaft waren, wurden inzwischen erreicht. Das Eppsteiner Unternehmen befindet sich weiter auf Expansionskurs: In zwei Jahren soll der Umsatz um 15 Prozent gesteigert werden. – Ein weiteres Unternehmen, das mit Hilfe der MBG H langfristig erfolgreich geworden ist!  –  www.mbg-hessen.de

Jutta Lamy PR/-gw

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben