Spende für Kinder aus Kiew

23 Jul
2010
seligerhaus

Das Heinrich-Seliger-Haus auf der Wegscheide

Frankfurt am Main  – Seit 1990 hat die Frankfurter Berufsfeuerwehr intensive Kontakte zu ihren Kollegen in Kiew.

In der Hauptstadt der Ukraine sind die Folgen der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl heute noch zu spüren … so wurden in Frankfurt Hilfsaktionen und Spendenaktionen sowie Besuchsprogramme für Kinder organisiert.

Auch in diesem Jahr wurden 30 Kinder aus Kiew nach Frankfurt eingeladen, die mit ihren Begleitern – vier Feuerwehrangehörige und zwei Dolmetscher – bis zum 30. Juli im „Heinrich-Seliger-Haus“ des Schullandheims Wegscheide untergebracht sind.

Neben dem Erholungsaufenthalt wird ein buntes Programm geboten. Dazu gehören auch Einladungen in Firmen und Hotels, ein Besuch des Flughafens und ein Empfang in der Europäischen Zentralbank.     –     tz/gw

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben