‚Kinderhilfswerk Plan International Deutschland‘ trauert um Gründungsmitglied Peter Scholl-Latour

20 Aug
2014
„Peterscholllatour“ von Bernd Andres - Eigenes Werk. Lizenziert unter Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 über Wikimedia Commons - http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Peterscholllatour.jpg#mediaviewer/Datei:Peterscholllatour.jpg

Bild: „Peterscholllatour“ von Bernd Andres – Eigenes Werk. Lizenziert unter Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 über Wikimedia Commons

Hamburg (ots) – Der weltweit geschätzte und herausragende Journalist, der am vergangenen Samstag verstorben war, setzte sich über 25 Jahre  – gemeinsam mit ‚Plan‘ – für die Belange der Kinder in Afrika, Asien und Lateinamerika ein.

Peter Scholl-Latour stand ‚Plan International Deutschland‘ mit seinem Wissen – vor allem über die Leiden der Kinder in den Krisengebieten – zur Seite. Seit 1993 saß er im Kuratorium der Organisation, die ursprünglich im Jahr 1937 auch von einem Journalisten, dem Briten John Langdon-Davis, gegründet worden war. Damit setzte er eine Tradition fort.

„Wir danken Peter Scholl-Latour für sein jahrelanges Engagement. Es zeigt, dass dem krisenerprobten Autor die Schwächsten der Gesellschaft, die Kinder, besonders am Herzen lagen“, sagt Dr. Werner Bauch, Vorstandsvorsitzender von Plan International Deutschland.

Zum 25-jährigen Bestehen des Kinderhilfswerkes in Deutschland vor wenigen Monaten hatte Peter Scholl-Latour noch erklärt: „Das Konzept ‚Hilfe zur Selbsthilfe‘ von Plan hat mich von Anfang an überzeugt. Die Art und Weise, wie die Kinderhilfsorganisation es umsetzt, ist vernünftig und der Erfolg zeigt, dass sie gut organisiert ist und hervorragend arbeitet.“

www.plan-deutschland.de

/-gw 

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben