Kicken mit der Kanzlerin: ‚Glücksbringerin‘ besuchte auch Sportcamp in Salvador da Bahia

20 Jun
2014
Bild: obs/Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH/GIZ/Florian Kopp

Bild: obs/Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH/GIZ/Florian Kopp

 

 

Salvador da Bahia/Brasilien (ots) – War unsere Bundeskanzlerin Angela Merkel die ‚Glücksbringerin‘ zum Sieg gegen Portugal? Man könnte tatsächlich glauben, dass allein ihre Nähe anspornt und Wunder vollbringt! Ganz Deutschland ist immer noch euphorisiert und mächtig stolz auf die Leistung unserer Elf – um den „Superman of the Match“ Thomas Müller!

Auch ein Sportcamp in Salvador da Bahia besuchte unsere Bundeskanzlerin bei ihrem Brasilien-Aufenthalt … und lernte ein Fußballtraining der besonderen Art kennen. Mit Begeisterung trainieren hier mehrere hundert Kinder und Jugendliche aus den Favelas nicht nur das „jogo bonito“ (das schöne Spiel), sondern bekommen gleichzeitig soziale Kompetenzen vermittelt: Teamgeist, Fairness, das friedliche Lösen von Konflikten oder Umweltbewusstsein.

Die Sportcamps werden von der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH im Auftrag des Bundesentwicklungsministeriums (BMZ) und zusammen mit dem Deutschen Fußball Bund (DFB) und brasilianischen Partnern veranstaltet. Sie finden während der WM an allen Vorrunden-Spielorten der deutschen Nationalmannschaft statt.

Doch das ist nur der Anfang. Auch über die Weltmeisterschaft hinaus wird sich die GIZ in Brasilien für die Stärkung von Jugendlichen durch Sport engagieren. Schon in Südafrika haben mit finanzieller Unterstützung des BMZ und der Europäischen Union bis heute rund 60.000 Jugendliche von solchen Trainings profitiert – davon knapp 25.000 Mädchen. Sie haben mehr Selbstvertrauen und soziale Kompetenzen. Hingegen gingen Gewalt und Diskriminierung untereinander und gegen Dritte zurück.

Quelle: GIZ-Pressestelle/-gw

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben