Alles erblüht – „All rise“ eröffnet am 27. Juni in Erfurt den 23. MDR MUSIKSOMMER

18 Jun
2014

bild307218_v-standardBig_zc-3ad1f7a1Leipzig (ots) – Orchesterklang, Chorgesang und Bigbandsound verschmelzen zum Auftakt des MDR MUSIKSOMMERS am Freitag, 27. Juni, in Erfurt. Die MDR Ensembles mit der hr-Bigband interpretieren Wynton Marsalis‘ kraftvoll-beschwingtes Werk „All rise“. Die Leitung hat Kristjan Järvi. MDR FIGARO überträgt live, das MDR FERNSEHEN einen Tag später.

Ob Ragtime, Swing, Samba, Gospel, Blues, Marsch oder Fuge – viele Musikstile hat der Jazz-Trompeter und Komponist Wynton Marsalis in seinem „All rise“ kunstvoll gemischt und damit ein großartiges Crossover-Werk komponiert. Wenn das erklingt, ist eines garantiert: Kaum jemand kann bei dieser Musik noch stillsitzen oder die Füße ruhighalten. „All rise“ eröffnet am 27. Juni, 20:00 Uhr, in der Messe Erfurt den 23. MDR MUSIKSOMMER.

Das Motto: „Klassisches Orchester trifft auf Jazz-Band“

In seinem Werk hat Wynton Marsalis nicht nur Musikstile gemischt. Er führt auch Ensembles zusammen, die so nur selten gemeinsam auf einer Bühne stehen: MDR SINFONIEORCHESTER, MDR RUNDFUNKCHOR und hr-Bigband. Sie werden von MDR-Chefdirigent Kristjan Järvi geleitet. Erfolge feierte die musikalische Verbindung von Klassikern und Jazzern in der vergangenen Saison, als die Musiker Marsalis‘ „Swing Symphony“ im ausverkauften Gewandhaus interpretierten.

Charakterstarkes Mammutwerk

„All rise“, das so viel heißt wie „Alle aufstehen“ oder „Alles erblüht“, beschreibt musikalisch in zwölf Sätzen persönliche und gesellschaftliche Entwicklungen … den Weg zur Selbstfindung zwischen Konflikt, Schmerz und Freude. Beschrieben wird die Entwicklung eines Menschen von der Geburt bis zur höchsten, geistigen Vollendung. „All rise“ gilt als charakterstarkes Mammutwerk und ist zweifelsohne eine der aufwändigsten Kompositionen Marsalis‘.

MDR-Chefdirigent Kristjan Järvi ist bekannt für spannende Crossover-Projekte. Er überrascht immer wieder mit seinen Ideen, klassische Konzertprogramme zu erweitern und Neues auszuprobieren. Hochkarätige Künstler aus aller Welt, die in ganz unterschiedlichen Musikrichtungen zuhause sind, hat er nach Mitteldeutschland geholt. Järvi kennt keine Berührungsängste. Dies stellt er mit der Eröffnung des diesjährigen MDR MUSIKSOMMERS erneut eindrucksvoll unter Beweis.

Das erste Konzert des Klassik-Festivals der drei Länder Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen wird von MDR Intendantin Karola Wille und der Ministerpräsidentin Thüringens, Christine Lieberknecht, eröffnet. Vom 27. Juni bis 24. August erklingen zum 23. MDR MUSIKSOMMER besondere Konzerte an 46 Spielstätten. Dort treten internationale Künstler auf wie Simone Dinnerstein, Catrin Finch, die Schwestern Lea und Esther Birringer, Tine Thing Helseth, New York Polyphony, The Hilliard Ensemble sowie der Thomanerchor Leipzig, der Dresdner Kreuzchor und viele andere mehr.

Karten für das Konzert sind u.a. in der Ticketgalerie GmbH, Tel.: (0341) 14 14 14, unter www.mdr-ticketshop.de oder vor Ort erhältlich: Touristinformation Erfurt, Benediktsplatz 1, Erfurt, Tel.: (0361) 6 64 01 00.

Das Konzert wird auf MDR FIGARO und im Internet auf www.mdr-musiksommer.de am Freitag, 27. Juni, 20.05 Uhr, live übertragen, das MDR FERNSEHEN zeigt das Eröffnungskonzert am Samstag, 28. Juni, ab 22.10 Uhr. Weitere Informationen unter www.mdr-musiksommer.de

Quelle: MDR Klassik/-gw

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben