20. Bundestafeltreffen: Über 24 Tonnen Lebensmittel für die ‚Tafeln‘ in Wiesbaden und im Rheingau-Taunus-Kreis

10 Jun
2014
Bildquelle: Tafel.de

Bildquelle: Tafel.de

Köln/Wiesbaden (ots) – Die beiden Schirmherren des diesjährigen Bundes-Tafeltreffens, Sven Gerich, Oberbürgermeister der Stadt Wiesbaden, und der Landrat des Rheingau-Taunus-Kreises, Burkhard Albers, wetteten, dass die Teams aus ihren Fußballkreisen in der Saison 2013/2014 bis zu 9.500 Tore schießen, während Jochen Brühl, ehrenamtlicher Vorsitzender des Bundesverbandes Deutsche Tafel e.V., dagegen wettete, dass sogar mehr als 9.500 Tore fallen werden.

REWE und PENNY erklärten sich als exklusiver Wettpate des 20. Bundestafeltreffens im Vorfeld bereit – wenn die 9.500-Tore-Marke überschritten wird – für jedes Tor je ein Kilogramm langhaltbare Lebensmittel für die Tafeln in Wiesbaden, Bad Schwalbach-Taunusstein und Idstein bereitzustellen.

Zum Glück waren die Fußballmannschaften in dieser Saison sehr erfolgreich … über 10.000 Tore sind gefallen. Jochen Brühl hat somit die Stadtwette gewonnen. REWE und PENNY werden ihr Versprechen natürlich einhalten und packen zusätzlich noch jeweils eine Tonne ‚lang haltbare Lebensmittel‘ oben drauf. Zudem haben die REWE-Märkte in Wiesbaden in den letzten beiden Mai-Wochen eine Spenden-Aktion durchgeführt, bei der die Kunden eine Tüte – gefüllt mit Lebensmitteln – kaufen und im Markt für die Tafeln hinterlassen konnten. Diese ‚Kunden-Spenden-Aktion‘ brachte weitere 3,5 Tonnen ein.

„Wir freuen uns natürlich über die Leistung der Fußballmannschaften und den Ausgang der Stadtwette“, sagt Martin Brüning, Leiter Unternehmenskommunikation der REWE Group. „Dass die Stadtwette im WM-Jahr so sportlich angelegt ist, begrüßen wir sehr. Denn neben sozialen Projekten fördert die REWE Group mit ihren Vertriebslinien REWE und PENNY gezielt immer wieder Initiativen zur Balance von Ernährung und Bewegung. Die Fußballwette verbindet diese beiden Themenschwerpunkte miteinander. So macht Torhunger satt“, bekräftigt Brüning.

Seit 1996 gehört die REWE Group mit ihren mehr als 6.000 REWE-, Nahkauf- und PENNY-Märkten zu den Hauptunterstützern der bundesweit mehr als 900 lokalen Tafeln und des Bundesverbands. Die Märkte geben täglich Lebensmittel ab, die nicht mehr verkauft, aber bedenkenlos verzehrt werden können. Die REWE Group leistet damit schnell und unbürokratische Hilfe im Sinne des Tafel-Mottos: „Essen, wo es hingehört.“

Zum Tafel-Engagement der REWE Group gehört traditionell die Unterstützung des jährlichen Bundestafeltreffens als exklusiver Lebensmittel-Sponsor der Veranstaltung. Jetzt zum 20. Bundestafeltreffen in Wiesbaden freute man sich über bis zu eintausend ehrenamtliche Tafel-Aktive sowie Freunde und Förderer der Tafeln aus dem gesamten Bundesgebiet. Neben der jährlichen Mitgliederversammlung des Bundesverbandes stehen Fortbildungen, ein „Markt der Möglichkeiten“ sowie eine festliche Abendveranstaltung auf dem Programm.

Öffentlicher Höhepunkt des Treffens war die „Lange Tafel“ auf dem Mauritiusplatz in Wiesbaden. An einer etwa 80 Meter langen Tafel nahmen Tafel-Nutzer, Tafel-Helfer, Förderer der Tafel-Bewegung, prominente Gäste sowie Bürger Platz, um als Zeichen der Solidarität gemeinsam kostenlos Mittag zu essen. 

Das Projekt, das die REWE Group gemeinschaftlich mit den Tafeln, dem Bundesverband der Tafeln und Industriepartnern realisiert, verfolgt das Ziel, Grund- und Förderschülern im Alter von 6 bis 14 Jahren täglich mit einem ausgewogenen Frühstück einen guten Start in den Schultag zu ermöglichen. Unterstützt wird das Projekt von Chiquita, Danone, Ehrmann, FrieslandCampina, Mondelez, Nestlé, Unilever, Zentis und den REWE Group-eigenen Produktionsbetrieben Glockenbrot Bäckerei und Wilhelm Brandenburg.

Die Power-Tüten enthalten ein Pausenbrot, Obst, ein Molkereiprodukt und ein Wasser. Eine unabhängige Ernährungswissenschaftlerin hat vorab den Inhalt zusammengestellt und im Hinblick auf die Ernährungsphysiologie der Kinder geprüft. Seit 2009 wurden über 570.000 Power-Tüten an circa 6.000 Schüler ausgegeben.

„Mithelfen. Mitspenden.“ – Unter diesem Motto hatte REWE im November 2013 bundesweit die Kunden dazu aufgerufen, in den Märkten (REWE und nahkauf) vorbereitete Spendentüten mit lang haltbaren Lebensmitteln zu kaufen und an die örtlichen Tafeln zu spenden. Die Lebensmittel in Tüten, die Kunden und REWE zur Verfügung stellten, sind 1,38 Millionen Euro wert und bringen ein Gewicht von 965 Tonnen auf die Waage. In hintereinander aufgereihten Einkaufswagen würde die Spendenmenge eine Schlange von 11 Kilometern bilden.

Quelle: REWE Group/-gw

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben