Pflanzenmarkt im „Freilichtmuseum Hessenpark“ am 03. und 04. Mai mit über 120 Pflanzenspezialisten

27 Apr
2014
Bild: Hessischer Gärtnereiverband e.V.

Bild: Hessischer Gärtnereiverband e.V.

Frankfurt am Main / Neu-AnspachAm 03. und 04. Mai erfüllt der Pflanzenmarkt im Freilichtmuseum Hessenpark Pflanzenliebhabern ihre Gartenträume. Rund 120 regionale und internationale Pflanzenspezialisten verwandeln das Museumsgelände zum Auftakt der Gartensaison in ein großes Pflanzenmeer.

Veranstaltet wird der Pflanzenmarkt vom „Freilichtmuseum Hessenpark“ und dem „Hessischen Gärtnereiverband“.

Das Sortiment ist auch in diesem Frühjahr wieder beeindruckend: Ob alte und historische Rosen, Beet- und Balkonpflanzen aus heimischen Gärtnereien, Farne in unzähligen Züchtungen, verschiedenste Sorten von Funkien, Gehölzen, Stauden, mehr als 500 Kräuter oder Gräser – die Liste der Pflanzen ist lang.

Im Vordergrund der über 20.000 Pflanzenraritäten aus aller Welt stehen diesmal Rosen in allen Variationen, Duftpflanzen und Bioprodukte. „Im Bereich der Bioprodukte haben sich Aussteller mit einem breiten Angebot an Kräutern und Beetpflanzen angemeldet. Wer auf ökologische Gartenpflege Wert legt, wird sich an dem neuen Ausstellungsbereich erfreuen“, so Veranstaltungsleiter Thomas Södler vom Hessischen Gärtnereiverband.

Getreu dem Veranstaltungsmotto „Mehr Vielfalt für Deutschlands Gärten“ können sich Kenner und Liebhaber auf eine Entdeckungsreise durch die Pflanzenwelt begeben und botanische Schätze für ihren Garten finden. Neben dem außergewöhnlichen Pflanzensortiment zeigen die Pflanzenprofis an ihren Verkaufsständen aktuelle Gartentrends, geben nützliche Tipps und haben neue Ideen für Haus, Hof und Garten.

Museumsleiter Jens Scheller und Thomas Södler rechnen in diesem Jahr allein am Sonntag mit rund 10.000 Besuchern. Wer auf der Suche nach Besonderheiten ist, muss also schnell sein. „Der Samstag ist ein echter Geheimtipp für ambitionierte Pflanzenkäufer“, unterstreicht Thomas Södler: „Die Erfahrung zeigt, dass gerade Raritäten schon am späten Samstagvormittag ausverkauft sind“.

Spezielle Hilfe für kranke Pflanzen bietet ein Pflanzendoktor des Landesbetriebes Landwirtschaft Hessen, der am Sonntag eigens für den Pflanzenmarkt seine Praxis mit speziellen Instrumenten in das Freilichtmuseum verlegt. Anhand eines Binokulars kann er beispielsweise Schädlinge und Krankheiten an Pflanzen genau bestimmen, die weitere Behandlung verordnen und Ratschläge zum Pflanzenschutz geben. Wer eine genaue Diagnose vom Pflanzendoktor möchte, sollte seine kranke Pflanze oder zumindest Zweige und Blätter davon mit zum Pflanzenmarkt bringen. Die Diagnose vor Ort ist für die Besucher des Pflanzenmarkts kostenlos.

Damit der Pflanzenkauf für die Besucher nicht zur Last wird, bieten die Veranstalter einen besonderen Service an: Jugendliche der Pfadfinder und freiwilligen Feuerwehr bringen die Einkäufe mit Karren zu einer Sammelstelle, wo sie die Besitzer anschließend bequem mit dem Auto abholen können.

Pflanzenmarkt im Freilichtmuseum Hessenpark: Samstag, 03. Mai und Sonntag, 04. Mai  –  Öffnungszeiten an allen Tagen: Pflanzenmarkt: 09-18 Uhr,  Museum: 09-18 Uhr,  Abholung Pflanzendepot – Pflanzenmarkt: 09-18:15 Uhr  –  Praxiszeiten Pflanzendoktor: Samstag, 04. Mai, 09-18 Uhr  –  Eintritt: Es gelten die regulären Eintrittspreise des Freilichtmuseums Hessenpark.

Kostenlose Führungen durch das Ausstellungsgelände des Marktes:  13 und 15 Uhr führt der Veranstaltungsleiter des Pflanzenmarkts im Hessenpark, Thomas Södler, interessierte Besucher durchs Gelände. Die maximale Gruppengröße beträgt 25 Personen. Eine Voranmeldung ist nicht nötig. Treffpunkt: Infopoint im Eingangsbereich  –  www.hessenpark.de / www.pflanzenmaerkte-hessen.de

Quelle: Hessischer Gärtnereiverband/-gw

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben