„Föhr“ ist die familienfreundlichste Insel Deutschlands!

12 Apr
2014
obs/Föhr Tourismus GmbH/Hergen Schimpf

obs/Föhr Tourismus GmbH/Hergen Schimpf

Wyk auf Föhr (ots) – Ein Ferienort, an dem die Eltern genug Zeit für sich haben … und die Kinder sich nie langweilen … genau das ist Familienurlaub auf Föhr! Auf der Nordseeinsel mitten im Weltnaturerbe Wattenmeer, gibt es unglaublich viel zu entdecken – und das nicht nur bei gutem Wetter.

Keine andere Ferieninsel kann die Bedürfnisse von Groß und Klein besser erfüllen als die ‚friesische Karibik‘, die mit über 80 Prozent kinderfreundlichen Unterkünften als die familienfreundlichste Insel deutschlandweit gilt. Sich im Watt einmal von oben bis unten mit Schlick bekleckern oder auf dem Bauernhof zwischen Heuballen toben: Auf Föhr findet jeder etwas nach seinem Geschmack. Die Vielfalt dieses riesigen Abenteuerspielplatzes sollte sich einfach niemand entgehen lassen.

Die ‚friesische Karibik‘, mitten im UNESCO Weltnaturerbes Wattenmeer gelegen, hat für Kinder unbeschreiblich viel zu bieten: Ob kühne Entdecker, furchteinflößende Piraten oder grazile Prinzessin mit einem Schloss aus Sand! Der herrliche 15 Kilometer lange Sandstrand bietet viel Platz zum Spielen und Herumtoben. Durch die flach abfallenden Strände, eine nur schwache Strömung und die gute Bewachung durch die Rettungsschwimmer der DLRG ist das Baden auf Föhr für Kinder besonders sicher. „Für Eltern ist es einfach beruhigend zu wissen, dass sie nicht immer sofort aufspringen und den Kids hinterherlaufen müssen, wenn sie am Strand spielen“, sagt Sandra Lessau von der Föhr Tourismus GmbH.

Wenn die Ebbe das Wattenmeer freilegt, knistert und gluckert es an allen Ecken. Hier lassen sich neben Wattwürmern auch Krebse und Herzmuscheln entdecken, während sich der Schlick beim Barfußgehen kitzelnd zwischen die Zehen drückt und der Wind auf den Lippen leicht salzig schmeckt. Auf den Sandbänken wärmen die Seehunde ihr graubeiges Fell in der Sonne und Möwen versuchen kreischend, sich Leckerbissen, wie Krebse oder Muscheln zu schnappen.

Aber auch Besuche auf den landwirtschaftlichen Betrieben der Insel sind für kleine Föhr-Urlauber eine große Attraktion. Hier können sie nicht nur sehen, dass Kühe in Wirklichkeit nicht lila sind, sondern auch, wo die Milch eigentlich herkommt. Ebenso lässt sich die Insel mit ihren großzügigen Grünflächen aus Geest und Marsch besonders gut per Fahrrad erkunden. Viele Vermieter verleihen zudem Kinderfahrräder oder -sitze.

Nach einem ereignisreichen Tag können große und kleine Föhr-Besucher in den pittoresken Unterkünften entspannen und neue Kräfte tanken. Auch hier zeigt sich: Föhr hat ein Herz für Kinder.  –  www.foehr.de/kinderfreundliche-quartiere

Quelle: Föhr Tourismus GmbH/-gw

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben