Schüleraustausch mit Eishockey kombinieren … High School Kanada macht’s möglich!

17 Feb
2014

450px-Chido_Andy_HPK

Bild: Saruwine (Own work) [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html) or CC-BY-SA-3.0-2.5-2.0-1.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons

Damit jugendliche Eishockeyspieler ihren Sport auch während eines Schüleraustauschs weiterhin ausüben können, empfiehlt Highschoolberater ec.se Interessierten einen Highschool-Aufenthalt in Kanada – dem Mutterland des Eishockeysports, der dort einfach nur ‚Hockey‘ genannt wird.

Die Organisation mit Sitz in Bonn kooperiert mit mehreren kanadischen Schulbezirken, in denen mehrmals die Woche ein Training in einer Hockey-Academy angeboten wird, das auf den individuellen Leistungsstand der Jugendlichen abgestimmt ist. Vorkenntnisse sind für die Aufnahme in die Academy deshalb zwar willkommen, aber nicht notwendig. Neben dem Einüben von Schlagtechniken und Wendemanövern auf dem Eis steht zum Beispiel Krafttraining und Theorie-Unterricht auf dem Plan.

Zusätzlich können Austauschschüler auch im Schulteam mittrainieren. Da der Kader aufgrund des im Hockey üblichen „Fliegenden Wechsels“ vergleichsweise groß ist, haben auch Austauschschüler mit Vorerfahrungen gute Chancen, bei Spielen eingewechselt zu werden.

Aufenthalte sind möglich für einen Zeitraum von drei Monaten bis zu zwei Jahren – üblich ist ein halbes oder ganzes Schuljahr. Ab September 2014 sind noch Plätze in Schulbezirken mit Schwerpunkt Eishockey frei. Interessenten erreichen ec.se telefonisch unter 02 28/25 90 84-0 oder im Internet auf  www.highschoolberater.de

Quelle: themenportal/-gw

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben