„Astrodicticum simplex“: Krawumm! Crash. Boom. Bang.

6 Jan
2014

 

 

Kosmische Kollisionen genießen keinen sonderlich guten Ruf. Ob nun Planeten aufeinanderprallen, Galaxien zusammenstoßen oder gar ganze Universen kollidieren:

Die Folgen sind immer dramatisch und meistens fatal. Kollisionen bringen aber nicht nur Zerstörung. Sie stehen auch am Anfang aller Dinge, ohne sie würde es kein Leben auf der Erde geben.

Kommen Sie mit auf eine Tour durch das Universum! Sehen Sie aus sicherer Entfernung dabei zu, wie alles ineinanderkracht, was im Weltall ineinanderkrachen kann! Von Asteroideneinschlägen bis hin zu ganzen Universen, die zusammenstoßen, werden Sie die verschiedensten Kollisionen erleben und dabei feststellen, dass wir den kosmischen Katastrophen viel zu verdanken haben. Denn so schnell geht die Welt schließlich nicht unter.

Florian Freistetter studierte an der  Universität Wien Astronomie. Seine Doktorarbeit schrieb er über Asteroiden, die mit der Erde kollidieren, später untersuchte er die Stabilität von Planetensystemen. 2005 verließ er Wien und arbeitete danach an der Universitätssternwarte Jena und dem Astronomischen Rechen-Institut der Universität Heidelberg.

2008 rief er den Astronomie-Blog „Astrodicticum simplex“ ins Leben, der mittlerweile zu den meistgelesenen Wissenschaftsblogs in deutscher Sprache gehört. Heute lebt und arbeitet Florian Freistetter in Jena als Wissenschaftsautor.

Verlag und Leseprobe: http://www.ecowin.at/index.php?id=409

Quelle: Ecowin Verlag GmbH/mynewsdesk/wk

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben