Welt-Rheuma-Tag am 12.10.: Deutsche Rheuma-Liga würdigt Engagement von vielen tausend Ehrenamtlern

8 Okt
2013

cfdfbefc30

Bonn Welt-Rheuma-Tag: Ehrenamt macht stark … Die Deutsche Rheuma-Liga widmet den diesjährigen Welt-Rheuma-Tag am 12. Oktober den vielen tausend ehrenamtlich engagierten Menschen, die sich für Rheumaerkrankte in Deutschland einsetzten.

„Aktiv gegen Rheuma – ich bin dabei!“ lautet das Motto des Tages. Im Internet, in zahlreichen Veranstaltungen und an Infoständen stellen Aktive ihre Arbeit vor. Öffentliche Veranstaltungen gibt es u.a. in Berlin, München, Hamburg, Karlsruhe, Warnemünde, Bad König und Saarburg.

„Unsere Ehrenamtlichen sind in der Regel selbst an Rheuma erkrankt und tragen oft schwer an den Folgen. Trotzdem geben sie ihre Kraft und Zeit für andere Erkrankte. Mit dem diesjährigen Welt-Rheuma-Tag wollen wir dies öffentlich wertschätzen“, erläutert Prof. Erika Gromnica-Ihle, Präsidentin der 270.000 Mitglieder zählenden Vereinigung.

Die Mehrzahl der ehrenamtlichen Mitarbeiter empfindet ihre Aufgabe als echte Bereicherung. Ehrenamt macht stark, so die Erfahrung von Daniela Winkels aus Berlin. „Es macht einfach Spaß, anderen Menschen zu helfen“, berichtet die 36-Jährige, die mit zehn Jahren an rheumatoider Arthritis erkrankte. In Seminaren der Rheuma-Liga stellt sie als „Patient Partner“ Medizinstudenten und Ärzten ihre rheumakranken Hände für das Erlernen der Untersuchungen zur Verfügung und berichtet über ihren Alltag mit Rheuma.

Weitere Beispiele ehrenamtlichen Engagements hat die Rheuma-Liga im Internet zusammengestellt: www.rheuma-liga.de/ehrenamt

Der Welt-Rheuma-Tag wurde erstmals 1996 von der Arthritis and Rheumatism International (ARI), der internationalen Vereinigung von Selbsthilfeverbänden Rheumabetroffener ins Leben gerufen. Er findet am 12. Oktober weltweit statt.

Jeder vierte Bundesbürger leidet an einer rheumatischen Erkrankung. „Rheuma“ ist der Oberbegriff für über 100 verschiedene Krankheiten. Die meisten äußern sich durch Schmerzen an den Bewegungsorganen, an Gelenken, Muskeln, Sehnen oder Knochen. Einige Erkrankungen betreffen auch innere Organe. Arthrose, Rheumatoide Arthritis, Fibromyalgie-Syndrom, chronische Rückenleiden oder auch Gicht sind die häufigsten Erkrankungen.  –  www.rheuma-liga.de

ots/gw

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben