Lukas Podolski schreibt Vorwort für „Du bist sowas von raus!“ … Jugendliche erzählen aus ihrem Leben

18 Jul
2013

Bild: DIEARCHE

Du bist sowas von raus! – Jugendliche aus den Archen erzählen aus ihrem Leben … Leben am Rand der Gesellschaft. Aktuell leben in Deutschland über 2 Millionen Kinder und Jugendliche in relativer Armut.

Damit bezeichnet man einen „Mangel an Teilhabechancen“ in Bezug auf Bildung, Gesundheit, Sicherheit, Beziehungen zu Eltern und Freunden und die materielle Lage. In eben diesen für die Entwicklung so wichtigen Bereichen fehlt es vielen Kindern ganz substantiell: Sie kennen keine Förderung oder Vermittlung von Bildung und Kultur, keine regelmäßigen warmen Mahlzeiten und häufig sind die Eltern nicht in der Lage, ihren Kindern Zuwendung und Geborgenheit zu geben.

Das Tragische: Kinder, die sich in einer solchen Lebenssituation befinden, haben oft keine Chance, diesem Teufelskreis zu entkommen. Wie muss sich das anfühlen? Toleranz, Respekt und ein tiefes Verständnis für die Situation von Kindern und Jugendlichen am Rand unserer Gesellschaft möchten die Autorin und Journalistin Beate Dölling und das christliche Kinder- und Jugendwerk „Die Arche“ mit dem Buch „Du bist sowas von raus!“ vermitteln.

Für die Geschichten darin hat sich Beate Dölling mit Kindern und Jugendlichen aus sozial benachteiligten Familien in der „Arche“ in Berlin-Hellersdorf getroffen. Bei vielen Besuchen hat sie sie erzählen lassen und ihnen zugehört. Mit Unterstützung von Mitarbeitern der „Arche“ und deren Gründer Bernd Siggelkow ist es der erfahrenen Jugendbuchautorin gelungen, dem Gehörten und Erlebten eine überzeugende erzählerische Form zu geben:

In acht brisanten und bewegenden Geschichten stellt sie die Verhältnisse authentisch dar und thematisiert Armut, Gewalt, Missbrauch, Alkohol und Überforderung, ohne einen voyeuristischen Blick und ohne Klischees zu bemühen. „Es sind Schicksale, die so passiert sind“, verdeutlicht Dölling in einem Interview. „Natürlich will ich keines der Kinder vorführen und auch keinen Bericht schreiben. Ich habe also mit der Wirklichkeit gespielt, Elemente aus den Schilderungen gemischt. Der wahre Kern ist aber geblieben.“

Dass manchmal Träume in Erfüllung gehen können, davon erzählt Beate Dölling auch: Denn die jungen Menschen in ihrem Buch finden aus eigener Kraft oder mit Unterstützung von Freunden, Lehrern oder Mitarbeitern der Arche einen Weg aus dem Teufelskreis der Hoffnungslosigkeit.

Beate Dölling:  „Du bist sowas von raus! – Echte Geschichten aus der Arche,  304 Seiten, gebunden,  ISBN 978-3-522-30354-5,  14,95 Euro,  Gabriel Verlag,  soeben erschienen.

Die Arche:  Das christliche Kinder- und Jugendwerk wurde 1995 von Bernd Siggelkow in Berlin gegründet. Mittlerweile ist „Die Arche“ an zehn Standorten in Deutschland aktiv und erreicht über 2000 Kinder und Jugendliche. Die Eröffnung weiterer Einrichtungen ist in Planung, denn der Bedarf ist leider enorm. Die Arbeit der „Arche“ wird zu 100 Prozent durch Spenden finanziert. Einer ihrer prominentesten Botschafter und Unterstützer ist Lukas Podolski, auf dessen Initiative auch eine „Arche“ in Warschau gegründet wurde. Er wirbt mit großem Engagement für Fair Play, nicht nur auf dem Platz, sondern auch im Leben. 

Quelle: Pressestelle Thienemann Verlag / Die Arche-christliches Kinder- und Jugendwerk e.V. /-gw

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben