(3) Namibia: “Meine Eindrücke und Empfindungen” – von und mit Waltraud Wolf

8 Jul
2013

Bahnhof Windhoek, Namibia • By LonelyplanetLonelyplanet at de.wikipedia [CC-BY-SA-3.0-de (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/deed.en)], from Wikimedia Commons

Bahnhof Windhoek, Namibia • Bild: By Lonelyplanet at de.wikipedia [CC-BY-SA-3.0-de (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/deed.en)], from Wikimedia Commons

… Fortsetzung:  Es gibt ja noch so vieles zu sehen, das habe ich dann bei meinen weiteren Reisen in diesem herrliche Land fortgesetzt.

„Deshalb kann ich nicht verstehen, daß die Namibia Touristen oft direkt vom Flughafen aus, in den Etosha, oder in südlicher Richtung weiter fahren und keinen Stop in dieser quirligen interessanten Stadt einplanen. Es gilt ja auch etwas von der Deutschen Geschichte zu erfahren, das sollte keinem von uns gleichgültig sein. 

Wie lange wir das alles noch sehen und erleben können, wer weiß das schon.

Auch über den Eisenbahnbau habe ich in den Museen recherchiert, aber es war sehr langwierig, fündig zu werden. Allerdings konnte ich dann bei meinen weiteren Reisen und mit Hilfe einiger Freunde aus Namibia (vor allem von Frau Ilse Schatz, der Museumsdirektorin aus Tsumeb) doch sehr viel Material zusammentragen, und ich hoffe, daß ich daraus doch eines Tages mal ein kleines Buch, zur Erinnerung an meinen Opa, zusammenstellen kann.

Bildquelle: Joes Beerhouse

Bildquelle: Joes Beerhouse

Am Abend besuchten wir Joes Beerhouse ein eigentümliches Restaurant. Bei Joe findet man alles … er sammelte jahrelang und es ist schon ein Sammelsurium was sich dort angehäuft hat, aber alles interessante Dinge, die man sonst nirgends zu sehen bekommt. Mittlerweile hat er das Restaurant in andere Hände gegeben, es wird jedoch in seinem Sinne weitergeführt.

Wer nicht bei Joe war, der war nicht in Windhoek – sagt man immer.

Denn dieses Restaurant ist eine Institution. Dort trifft sich am Abend alles was Rang und Namen hat, man setzt sich zusammen an die Tische, denn es ist immer knallevoll. Aber so kommen dann sehr schöne Gespräche über Land und Leute zugange. Auch hört man natürlich die verschiedenen Sprachen, Englisch, Deutsch, das „Afrikaans“, eine Sprache gemischt aus Kap-Holländisch, Englisch und Deutsch. Es ist einfach eine tolle Location.

Das Essen ist phantastisch und wir haben einen herrlichen Abend mit vielen netten Leuten verbracht. Am Abend noch den typischen Absacker „Amarula“, danach habe ich traumlos geschlafen.

Der nächste Tag , war dem sogenannten Armenviertel „Katutura“ gewidmet.“

Fortsetzung folgt …

5 Kommentare zu (3) Namibia: “Meine Eindrücke und Empfindungen” – von und mit Waltraud Wolf

Avatar

A.Schirmacher

Juli 9th, 2013 at 18:31

Hallo möchten wir sagen und danke für die schönen Artikel bis jetzt.
Wir freuen uns schon auf die nächsten Folgen.
Herzlichen Dank
A.Schirmacher

Avatar

Christine Fritz

Juli 9th, 2013 at 22:15

Einen guten Abend an die Redaktion dieser Zeitung. Wir sind eben erst fertig geworden mit dem lesen der berichte von Waltraud. Wir haben davon durch das Portal wkw erfahren. Sehr schön, daß sie jetzt ihre Berichte veröffentlichen kann. Wir, d.h. meine Freundin Helga Plüss und ich waren im letzten Jahr mit Waltraud auf dieser schönen Rundreise, die in diesem Jahr ja auch wieder stattfindet. Für uns waren es unvergessliche Wochen, die wir mit ihr und unserem Reiseleiter Michael von Sense of Africa, verbringen konnten. Die rundreise war mit einer kleinen Gruppe, aber sehr bequem mit einem großen Bus,und auch die route war ganz toll ausgearbeitet. Es hat alles gepasst, die Hotels und Lodges, die Besichtigungspunkte, der Service, also alles perfekt. Wir werden auch im nächsten Jahr, wenn wir gesund bleiben wieder mit ihr nach Namibia fliegen um den Norden und die Victoria Fälle kennenzulernen. Denn Namibia ist so ein großes Land das kann man nicht in zwei Wochen erkunden. also uns hat der Afrika Virus auch erfasst.
Wir freuen uns auf die weiteren Berichte, vor allem weil wir das ja auch gesehen haben, so kann man sich wieder in die Fahrt hineindenken.
Liebe Grüsse aus Lörrach
Christine und Helga

Avatar

Marlis und Horst

Juli 10th, 2013 at 16:50

Sehr schön, die Artikel von Waltraud. Wir kennen sie von früheren Zeiten auf Fuerteventura. Leider sind wir schon in einem Alter , beide über achtzig, daß eine solche Reise für uns nicht mehr möglich ist.Aber wir versetzen uns beim lesen in dieses wunderscöne Land, wie Waltraud uns immer versicherte. wir wünschen der Zeitung und ihr, wir haben shcon mit ihr telefoniert, alles gute und machen sie weiter so mit den artikeln, wir freuen uns darauf.
Liebe Grüße aus Madrid
Marlis und Horst

Avatar

Werner Horst aus Offenbach

Juli 12th, 2013 at 22:12

Was Waltraud da schreibt, klingt ja alles sehr verlockend und macht Lust auf mehr, und vor Allem Lust auf selber mal erleben. Ich habe jetzt die Folgen 3 und 4 gelesen. Wie kommt man an 1 und 2? Natürlich bin ich gespannt wie’s weitergeht.

Avatar

admin

Juli 13th, 2013 at 22:05

Hallo Werner Horst,

geben Sie einfach im Suchfeld rechts oben den Begriff Namibia ein, dann sehen Sie alle Beiträge.

Mit freundlichen Grüßen
Wilfried Kirchmeier

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben