Internationale Gartenschau Hamburg: „7 Welten, 7 Wunder: In 80 Gärten um die Welt“ – 7.000 Events vom 26. April – 13. Oktober

13 Apr
2013
Visualisierung Wasserwelten Quelle: igs 2013 / Gärtner und Christ

Visualisierung Wasserwelten Quelle: igs 2013 / Gärtner und Christ

Hamburg  –  Eine der größten Blumenschauen der Welt startet am 26. April (bis 13. Oktober) auf der Elbinsel Hamburg-Wilhelmsburg, Europas größter Flußinsel,  … unter dem Motto:  „Sieben Welten, sieben Wunder: In 80 Gärten um die Welt“. Auf über hundert Hektar sollen etwa 7.000 Events starten.

Etwa 70 Millionen Euro wurde von der Stadt Hamburg für Bauarbeiten und Planung ausgegeben. Unter anderem darf sich der Besucher auf auf  8.000 Rosen unterschiedlichster Art freuen. Es geht durch Teeplantagen und Tropenwald, durch Kulturlandschaften  – vom Kleingarten bis zur Hafenstadt. Und es gibt noch mehr zu bestaunen: Bereits seit dem 23. März zeigt die Internationale Bauausstellung Ideen, die die Städte fit für die Zukunft machen sollen.

Dem Pressesprecher der Internationalen Gartenschau (IGS), Michael Langenstein, zufolge, hat das Wetter die Planungen zwar ein wenig verzögert, aber es habe schließlich noch keine Gartenschau gegeben, die verspätet ihre Tore geöffnet hätte. Diese Tradition wolle man beibehalten.

Die Veranstaltung ist  bis zum 13. Oktober geöffnet  und soll rund 2,5 Millionen Besucher anlocken. Eine Tageskarte kostet 21 Euro. Für Gruppen, Jugendliche und Senioren gibt es diverse Vergünstigungen. Kinder unter 6 Jahren zahlen keinen Eintritt.  –  www.igs-hamburg.de

Quelle: Internationale Gartenschau Hamburg/-gw

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben