Schüler der Rheingauschule Geisenheim zur Berufsorientierung bei der Naspa

15 Mrz
2013

Schülerinnen und Schäler der Rgeingauschule in Geisenau mit Vertretern der Naspa (ganz links Matthias Föhr, Leiter für das Privatkundengeschäft im Rheingau; in der Mitte Andreas Fabich, Vorstandmitglied der Naspa)

Wiesbaden  – Was macht eigentlich der Vorstand einer Sparkasse den ganzen Tag? oder ein Bankkaufmann bzw. eine Bankkauffrau? Wofür ist der Vorstand einer Sparkasse verantwortlich? Und: Wie werde ich Vorstand? Um dies und noch viel mehr herauszufinden, haben vier neunte Klassen der Rheingauschule in Geisenheim die Nassauische Sparkasse (Naspa) in Wiesbaden besucht.

Die Initiative für diese Form der Berufsorientierung ging von Matthias Föhr, Leiter für das Privatkundengeschäft der Naspa im Rheingau, aus. Gemeinsam mit Björn Steffen, verantwortlicher Lehrer für die Berufs- und Studienorientierung, und dem Ausbildungsmanagement der Naspa wurde ein informativer Tag geplant, an dem die Schülerinnen und Schülern viele wertvolle Eindrücke gesammelt haben.

Naspa-Vorstandsvorsitzender Stephan Ziegler sowie seine Kollegen Bertram Theilacker und Andreas Fabich begrüßten die Schülergruppen und gaben bereitwillig Auskunft über ihre Arbeit. Die Schülerinnen und Schüler interessierte vor allem, welche Aufgaben ein Vorstand hat und wie man Vorstand wird.

Die Naspa-Ausbildungs-Managerinnen informierten rund ums Thema Ausbildung,duales Studium und Karrierechancen bei der Naspa. Außerdem gab es wertvolle Tipps zur Berufsorientierung und zur Vorbereitung auf Bewerbungen, Einstellungstests und Vorstellungsgespräche. „Wie bewerbe ich mich richtig?“, „Wie funktioniert die Online-Bewerbung?“, „Wie muss ein Lebenslauf aussehen?“ und „Wie verhalte ich mich beim Einstellungstest?“ … das waren die wichtigsten Fragen.

Neben der Theorie kam auch die Praxis nicht zu kurz. In Form von Rollenspielen konnten die Schülerinnen und Schüler Bewerbungsgespräche und einen möglichen Einstellungstest üben.

Auszubildende und Mitarbeiter der Naspa berichteten über ihren Arbeitsalltag und standen Rede und Antwort. Mit einem Rundgang durch das Naspa-Stammhaus endete der lohnende Tag für die Geisenheimer Schülerinnen und Schüler.

Quelle: Naspa-Pressecenter /-gw

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben