Freiwilligendienst oder lieber Praktikum im Ausland?

9 Feb
2013

Neue Projekte in Südafrika – Bis 15.2. für Stipendien bewerben

Bonn (ots) – Ein Freiwilligendienst oder lieber ein Praktikum im Ausland? Vielen fällt es nach der Schule oder während des Studiums schwer zu entscheiden, welche Variante sinnvoller ist.

Teilnehmer von Freiwilligendiensten arbeiten in einem gemeinnützigen Projekt mit, zum Beispiel in Schulen, Obdachloseneinrichtungen oder Tierheimen. Dabei sammeln sie berufliche Erfahrung. In erster Linie geht es aber darum, eine andere Kultur abseits der Touristenpfade zu erfahren.

Mit einem Praktikum dagegen kann man einen Auslandsaufenthalt und Berufspraxis verbinden. Dies ist für diejenigen eine gute Option, die schon wissen, was sie werden wollen oder in ein Berufsfeld reinschnuppern möchten. Außerdem können Praktika nicht nur im sozialen Bereich, sondern auch z.B. in den Bereichen Wirtschaft oder Marketing absolviert werden. Bei beiden Möglichkeiten erwerben die Teilnehmer neben praktischer Erfahrung interkulturelle Kompetenzen und vertiefen ihre Sprachkenntnisse.

Experiment e.V., die älteste gemeinnützige Organisation für interkulturellen Austausch, bietet Freiwilligendienste und Praktika in über 24 Ländern an. Anfang 2013 sind neue Projekte in Südafrika hinzugekommen. Freiwillige können zum Beispiel in einem Tierreservat für Geparden aushelfen. Praktikanten haben die Möglichkeit, in einer Tierklinik in Kapstadt zu arbeiten. Experiment e.V. stellt auf Wunsch auch individuelle Praktika zusammen.

Wer sich über seine eigene Zeit im Ausland hinaus für den interkulturellen Austausch engagieren möchte, kann sich für mehrere Stipendien im Wert von bis zu 2000 Euro bewerben! Die Frist endet für den Freiwilligendienst am 15.2., für ein Praktikum am 30.4.

Alle Informationen zu den Programmen und Stipendien gibt es auf der Internetseite unter www.experiment-ev.de.

Über Experiment e.V.

Das Ziel von Experiment e.V. ist seit über 80 Jahren der Austausch zwischen Menschen aller Kulturen, Religionen und Altersgruppen. Kooperationspartner sind u.a.: Botschaft der USA, BMFSFJ, BMZ, Deutscher Akademischer Austausch-Dienst, Deutscher Bundestag, Fulbright Kommission, Goethe-Institut und die ZEIT-Stiftung.

Quelle: Experiment e.V./ots/wk

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben