Hände waschen … immer wieder Hände waschen … auch um ‚Augengrippe‘ zu vermeiden

14 Jan
2013

Keratoconjunctivitis epidemica • Bild: Marco Mayer [CC BY-SA 4.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)], von Wikimedia Commons

Mülheim  – Hygiene ist das einzige, was hilft, um sich nicht mit Augengrippe anzustecken.

Mülheimer Ärzte raten, sich besonders häufig und vor allem gründlich die Hände zu waschen … und sie am besten auch zu desinfizieren. Die Viren werden durch Berührung übertragen.

Aktuell sind dem Gesundheitsamt zwei Augengrippe-Fälle gemeldet. Es könnte aber weitere Fälle in einigen Kitas geben. Dort zeigen Kinder die entsprechenden Symptome.

Betroffene leiden unter geröteten Augen und Schwellungen der Bindehaut und der Lymphknoten. Medikamente gegen die Augen-Grippe gibt es nicht. Sie können lediglich die Symptome lindern.

Quelle: Radio Mülheim/-gw

Ein Rat vom Robert Koch-Institut Berlin:

HÄNDE  WASCHEN  UND  VOM  GESICHT  FERNHALTEN: Die Hände kommen den ganzen Tag über mit Gegenständen und Menschen in Berührung – und deshalb auch mit Viren. Da die Erreger von den Händen leicht auf die Schleimhäute von Augen, Nase und Mund übergehen können, ist es wichtig, der Hygiene der Hände besondere Beachtung zu schenken.

Waschen Sie Ihre Hände regelmäßig, besonders vor dem Zubereiten von Speisen, vor dem Essen, nach dem Toilettengang oder wenn Sie nach Hause kommen – und zwar so: Die Hände unter fließendes Wasser halten, anschließend Seife oder vergleichbares Handreinigungsmittel 20 bis 30 Sekunden auch zwischen den Fingern verreiben, dann sorgfältig abspülen und abtrocknen. Versuchen Sie darüber hinaus, die Hände möglichst vom Gesicht fernzuhalten.

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben