Aus Bequemlichkeit oder Furcht: Jeder Zweite hat noch nie in seinem Leben Blut gespendet

11 Jan
2013

Bild: DRK

Baierbrunn (ots) – Die Hälfte der Deutschen hat es noch nie getan: Wie eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Gesundheitsmagazins „Apotheken Umschau“ herausfand, haben 51,5 Prozent der Bürger noch nie in ihrem Leben Blut gespendet.

Vier von Zehn (39,7 %) geben zu, sich bisher noch nie darüber Gedanken gemacht zu haben, einmal selbst Blut zu spenden.

Jeder Fünfte (20,6 %) hat (zudem) einfach Angst davor und jeder Sechste (17,6 %) darf nach eigenen Angaben aus gesundheitlichen Gründen kein Blut spenden, 1,4 Prozent wollen es aus religiösen Gründen nicht.

Jeder Zehnte (10,2 %) glaubt, dass Blutspendedienste damit nur Geld verdienen wollen und spendet vor allem deshalb kein Blut (mehr).

Jeder 12. (8,1 %) hätte Angst davor, dass man aufgrund seiner Blutspende eventuell eine ernsthafte Erkrankung bei ihm feststellen könnte. Und das wolle er lieber erst gar nicht wissen.

6,2 Prozent der Bevölkerung sehen es schlicht nicht ein, warum sie für unbekannte Menschen Blut spenden sollten.

Eine repräsentative Umfrage des Gesundheitsmagazins „Apotheken Umschau“, durchgeführt von der GfK Marktforschung Nürnberg bei 1.963 Frauen und Männern ab 14 Jahren.

Quelle: Apotheken Umschau/ots/wk

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben