Warum Tugenden modern sind – ZDF-Magazin „sonntags“ mit vierteiliger Reihe in der Fastenzeit

14 Mrz
2012

Scrennshot, ZDF

Mainz – Gerechtigkeit, Maßhalten, Tapferkeit, Weisheit: Warum die klassischen Tugenden nach wie vor modern sind und als „Schlüssel zum guten Leben“ taugen, zeigt eine vierteilige Reihe in der ZDF-Sendung „sonntags – TV fürs Leben“ in der Fastenzeit. Vom 18. März bis Ostersonntag, 8. April 2012, geht es sonntags um 9.02 Uhr im Wertemagazin des ZDF um jeweils eine der vier Kardinaltugenden, die als Richtschnur für eine gute Lebenskunst vorgestellt werden.

In filmischen Porträts werden Menschen vorgestellt, die diese Tugenden auf vorbildliche Weise leben oder doch wenigstens darum ringen. In der Auftaktsendung zum Thema „Gerechtigkeit“ am 18. März sind dies der EKD-Ratsvorsitzende Präses Nikolaus Schneider, der sich unter anderem für Langzeitarbeitslose stark macht und sich immer wieder in die großen gesellschaftlichen Debatten einmischt, sowie die DDR-Bürgerrechtlerin Ulrike Poppe, die ihr ganzes Leben für Gerechtigkeit gekämpft hat. Als Prominenter für die Sendung zum „Maßhalten“ am 25. März wurde Sven Voss gewonnen, der das „aktuelle sportstudio“ im ZDF moderiert. Beim Thema „Tapferkeit“ am 1. April wird die Ordensschwester Lea Ackermann, Gründerin des Frauenhilfswerks SOLWODI, porträtiert, aber auch stille Alltagshelden wie ein krebskranker Mann, der tapfer mit der übermächtigen Krankheit lebt. Außerdem geht es um verfolgte Christen in Nigeria. Für „Weisheit“ steht am Ostersonntag, 8. April, der Benediktinermönch Anselm Grün, der schon zahlreiche Bücher über christliche Lebenskunst veröffentlicht hat. In einem weiteren Beitrag wird das buddhistische Land Bhutan und sein Verfassungsziel „Glück“ vorgestellt.

Ein wiederkehrendes Element in allen vier Sendungen ist eine Umfrage an ausgewählten Orten, die mit der jeweiligen Tugend zu tun haben. Zum Thema „Gerechtigkeit“ etwa führt „sonntags“ eine Umfrage am Amtsgericht in Bernburg, Sachsen-Anhalt, durch, beim „Maßhalten“ geht es zum Brunchen in ein Café mit einem „All you can eat“-Buffet. Beim Thema „Tapferkeit“ werden Eindrücke in und um eine Feuerwache eingefangen, und in der Sendung über „Weisheit“ ist das „sonntags“-Team zu Gast in einem Mehrgenerationen-Haus in Leipzig. Vom Personal bis zum zufälligen Passanten werden die unterschiedlichsten Menschen nach ihrer Meinung zu der jeweiligen Tugend und ihrer Bedeutung für ihr eigenes Leben, aber auch für die Allgemeinheit befragt.

Ein weiteres Element der vierteiligen Reihe sind gezeichnete Geschichten des evangelischen Theologen und Zeichners Tiki Werner Küstenmacher: Die so genannten „Tiki-mationen“ sind kurze, animierte Zeichnungen, die unterhaltsam und mit einem Augenzwinkern nach dem Kern einer jeden Tugend fragen.

Andrea Ballschuh und Gert Scobel moderieren im Wechsel.

Die Themen der „sonntags“-Sendungen im Überblick:

Sonntag, 18. März 2012, 9.02 Uhr: Von der Sehnsucht nach Gerechtigkeit
Sonntag, 25. März 2012, 9.02 Uhr: Vom rechten Maß
Sonntag, 1. April 2012, 9.02 Uhr: Stille Alltagshelden und Tapferkeit
Ostersonntag, 8. April 2012, 9.02 Uhr: Über Erfahrungen und Weisheit

Quelle:  ZDF-Pressestelle/ots/wk

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben