„Luftfahrt ohne Grenzen“ mit 15.000 kg Hilfsgütern nach Thailand

29 Dez
2011

Kronberg/Frankfurt  – Durch die Hochwasserkatastrophe haben in Thailand fast 700 Menschen ihr Leben verloren. Insgesamt sind rund 12,8 Millionen Menschen auf Hilfe angewiesen.

Daher hat sich die Hilfsorganisation mit Kronberger Wurzeln, Luftfahrt ohne Grenzen, mit 15.000 Kilogramm Hilfsgütern im Wert von rund 500.000 Euro auf den Weg ins fernöstliche Land gemacht.

In Zusammenarbeit mit der Airbus Corporate Foundation und Thai Airways wurden medizinische Hilfsgüter, Kleidung, Decken, Nahrung und vieles mehr an Bord eines neuen Airbus A330-300 nach Bangkok geflogen.

Die Organisation um den Kronberger Frank Franke darf oft bei der Überführung neuer Flugzeuge den freien Frachtraum mit Hilfsgütern beladen. Hauptzielgebiet ist diesmal die alte Königsstadt Ayutthaya, die nach der Überflutung nur teilweise zugänglich ist.

Quelle: Taunus-Zeitung/-gw

Das Ziel von Luftfahrt ohne Grenzen ist die Förderung von Hilfsorganisationen in aller Welt – nicht nur in Form von materiellen Spenden, sondern auch durch die Organisation und Koordinierung des Transports von Menschen und Hilfsgütern mit dem Flugzeug. Mit Hilfe von Privatpersonen, Firmen und natürlich auch Fluggesellschaften wird beispielsweise die Reise von Kindern zu dringend benötigten medizinischen Eingriffen in Deutschland oder der Transport von Medikamenten und Hilfsmaterial in Krisengebiete in aller Welt ermöglicht. –   www.luftfahrtohnegrenzen.de

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben