Schüler aus aller Welt suchen Gastfamilien – Tolle Gelegenheit, eine andere Kultur kennenzulernen

28 Nov
2011

 

Der italienische Austauschschüler Simone Ferrari (links) fühlt sich wohl bei seiner deutschen Gastfamilie. Foto: obs/Stepin GmbH

Bonn – Eine tolle Gelegenheit für alle Familien, die sich auf ein interkulturelles Abenteuer einlassen wollen: 13 Schülerinnen und Schüler aus Brasilien, Belgien, Italien und Australien suchen über die deutsche Jugendaustausch-Organisation Stepin ab Mitte/Ende Januar 2012 Gasteltern für fünf oder zehn Monate. Die Jungen und Mädchen im Alter von 16 bis 18 Jahre wollen Teil der deutschen Familien werden, eine deutsche Schule besuchen und eine unvergessliche Zeit in der Bundesrepublik erleben.

„Wer Gastschüler aufnimmt erhält eine wunderbare Gelegenheit, jungen Menschen aus anderen Ländern und Kulturen kennenzulernen und sich mit deren Gedanken- und Erfahrungswelt auseinanderzusetzen“, weiß Stepin-Programmleiterin Barbara Seyfert-Joiner aus ihrer langjährigen Berufserfahrung. „Und nicht selten bekommen die Gastfamilien selbst einen neuen Blickwinkel auf ihre eigene Heimat geschenkt.“

Diese Erfahrung macht derzeit auch Familie Eberhard aus dem rheinland-pfälzischen Tiefenbach im Hunsrück mit Simone Ferrari. Der junge Italiener besucht das Wirtschaftsgymnasium und kickt im örtlichen Fußballverein. Die 15-jährige Jana und ihre Eltern haben Simone innerhalb kürzester Zeit ins Herz geschlossen. Die Gasteltern Dirk und Nicole sind sich einig: „Wir haben Simone aufgenommen, ohne Geld dafür zu bekommen. Und doch ist er eine Bereicherung für uns alle.“

Familien, die für dieses spannende Abenteuer bereit sind, erhalten weitere Informationen unter www.stepin.de/gastfamilie-werden Barbara Seyfert-Joiner ist direkt erreichbar unter Tel. 0228 95695-41, Fax -6641 oder per E-Mail unter incoming@stepin.de

Quelle: Stepin GmbH (Student Travel & Education International Programmes)/ots/wk

Verena Hanneken
Tel. 0228-956 95-16
E-Mail: verena.hanneken@stepin.de
Internet: www.stepin.de

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben