Roman Iff-Schön ist neuer Director of Sales für „Falkenstein Grand Kempinski“ und „Villa Rothschild“

19 Okt
2011

Roman Iff-Schön

Roman Iff-Schön ist ab sofort neuer Director of Sales für das Falkenstein Grand Kempinski und die Villa Rothschild Kempinski in direkter Nähe von Frankfurt am Main. Damit leitet der 35-Jährige die Verkaufsabteilung der beiden Fünf-Sterne-Boutiquehotels im Taunus. Er wechselt aus dem Sheraton Frankfurt Congress Hotel in die Hotels der Kempinski-Gruppe.

Der gebürtige Würzburger berichtet an die stellvertretende Direktorin der beiden Luxushotels, Stefanie Siegmeier, und wird kompetenter Ansprechpartner für Kunden aus den Bereichen Meetings, Incentives, Conventions und Events (MICE) sein.  „Exklusive Tagungs- und Konferenzmöglichkeiten in zentraler Lage und trotzdem inmitten gesunder Natur treffen verstärkt das Interesse unserer Gäste“, so Stefanie Siegmeier. Ergänzend fügt sie hinzu: „Mit Roman Iff-Schön und dem bestehenden Verkaufsteam wollen wir diese positive Entwicklung verstärkt nutzen und jederzeit eine perfekte Beratung unserer Kunden gewährleisten.“

Nach einer Lehre als Groß- und Außenhandelskaufmann entdeckte Roman Iff-Schön seine Leidenschaft für die Hotellerie. Er studierte an der Akademie für Touristik in Freiburg und schloss die University of Brighton mit dem Bachelor of Tourism Management im Jahr 2003 ab. Erste Verkaufserfahrungen sammelte er für die InterContinental Hotels Group im Crowne Plaza Wiesbaden. Hiernach wurde er Account Manager für die Starwood Hotels in Deutschland.

Als Director of Sales leitete er seit 2008 und bis zu seinem Wechsel in die Kempinski-Hotels im Taunus den Verkauf des Sheraton Frankfurt Congress Hotel. In gleicher Funktion war Roman Iff-Schön seit 2010 kommissarisch auch für das Sheraton Hannover Pelikan Hotel tätig.

Über das Falkenstein Grand Kempinski: Das Falkenstein Grand Kempinski ist ein Fünf-Sterne-Boutiquehotel vor den Toren der Stadt Frankfurt am Main. Es bietet neben exklusiver Lage inmitten eines historischen Privatparks eine hervorragende Küche und perfekten Service für seine Gäste. Das von Kaiser Wilhelm II. im Jahre 1909 als Erholungsheim für höhere Offiziere erbaute Anwesen offeriert neun individuelle Tagungsräume für die perfekte Ausrichtung geschäftlicher Meetings und privater Feierlichkeiten. Das als Leading Spa ausgezeichnete ASCARA SPA des 1999 eröffneten Kempinski-Hotels komplettiert das ausgezeichnete Angebot für Besucher und Genießer in der Rhein-Main-Region.    – www.kempinski.com/falkenstein

Über die Villa Rothschild Kempinski: Erbaut 1888 bis 1894 für den Bankier Wilhelm Carl von Rothschild und seit 1949 die „Wiege der Bundesrepublik“ genannt, ist die Villa Rothschild Kempinski auch im 21. Jahrhundert ein exklusiver Treffpunkt. 22 luxuriöse Zimmer und Suiten, 4 historische Tagungssalons, Tizian’s Bar & Brasserie sowie das mit 2 Michelin-Sternen und 17 Gault-Millau-Punkten ausgezeichnete Restaurant Villa Rothschild stehen Gästen in unmittelbarer Entfernung zu Frankfurt am Main zur Verfügung.www.kempinski.com/villarothschild

Quelle:  presse Lars Leyendecker/-gw

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben