„Africa Alive“ präsentiert ‚Filmschaffen des afrikanischen Kontinents‘ im ‚DFF-Deutsches Filminstitut & Filmmuseum‘ vom 22. bis 30.09.2022

18 Sep
2022

 

The_Gravediggers_Wife_3_photo_by_Lasse_Lecklin_©Bufo2021 – Bildrechte/Foto: DFF – Deutsches Filminstitut & Filmmuseum, Frankfurt am Main

Frankfurt am Main – Die 28. Ausgabe von Africa Alive präsentiert vom 22. bis 30. September 2022 das Filmschaffen des afrikanischen Kontinents mit Dokumentar-, Spiel- und Kurzfilmen im Kino des DFF sowie im Filmforum Höchst.

Auch in diesem Jahr findet das Festival in etwas reduzierter Form statt, bevor es 2023 wieder regulär im Februar über die Bühne geht. Neben den Filmen im Kino des DFF und im Filmforum Höchst gibt es ein Konzert und ein Kinderfest.

Ein thematischer Schwerpunkt in diesem Jahr ist der 60. Jahrestag der Unabhängigkeit Algeriens, hinzu kommen Filme über Unabhängigkeits-Bewegungen in weiteren afrikanischen Ländern wie Tansania und Angola.

In den vergangenen Jahren haben sich in vielen Ländern Afrikas Künstlerkollektive herausgebildet – auch sie haben im Festivalprogramm Platz gefunden, ebenso wie einige aktuelle Produktionen, unter anderem aus Tunesien, Dschibuti und dem Tschad. 

Alle Programminformationen gibt es unter:  africa-alive-festival.de/.

DFF – Deutsches Filminstitut & Filmmuseum e.V., Schaumainkai 41- 60596 Frankfurt am Main – www.dff.film

ots/-gw

Bitte besuchen und liken Sie auch unseren Facebook-account

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben