„Die Hoffnung ist der Regenbogen über dem herabstürzenden Bach des Lebens!“ …

14 Sep
2022

 

Bildrechte/Foto: Gertrud E. Warnecke

… sagte einst Friedrich Nietzsche (* 15. Oktober 1844 in Röcken / † 25. August 1900 in Weimar), deutscher klassischer Philologe. Postum machten ihn seine Schriften als Philosoph weltberühmt.

Nietzsche war zunächst preußischer Staatsbürger, ab seiner Übersiedlung nach Basel 1869 war er staatenlos. Im Alter von 24 Jahren wurde er nach seinem Studium an der Universität Basel Professor für klassische Philologie.

Auf der Suche nach Orten, deren Klima sich günstig auf seine Migräne und sein Magenleiden auswirken sollte, bereiste er Frankreich, Italien, Deutschland und die Schweiz. Ab seinem 45. Lebensjahr litt er unter einer psychischen Krankheit, die ihn arbeits- und geschäftsunfähig machte.

Seinen Anfang der 1890er-Jahre rasch einsetzenden Ruhm hat er nicht mehr bewusst erlebt. – Seine Konzepte des „Übermenschen“, des „Willens zur Macht“ oder der „ewigen Wiederkunft“ geben bis heute Anlass zu Deutungen und Diskussionen.

Den Rest seines Lebens verbrachte er als Pflegefall in der Obhut zunächst seiner Mutter, dann seiner Schwester – und starb im Alter von nur 55 Jahren. –  (wikipedia)

.

Ich wünsche Ihnen einen hoffnungsvollen und

optimistischen Start in diesen neuen Tag –

.

Herzlichst

Gertrud E. Warnecke

.

Bitte besuchen und liken Sie auch unseren Facebook-account

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben