Barrelhouse Jazzband am 8. Mai in der Alten Oper Frankfurt

27 Apr
2011

Foto: Musikagentur Nentwig

Barrelhouse Jazzband meets …  Simon Holliday and his Rhythm  –  >>A Tribute To Fats Waller and Harlem Swing<<    –  am Sonntag, 08. Mai,  20.00 Uhr,  Mozart Saal  –  ALTE OPER FRANKFURT  –  Karten zu € 29,- 34,- (Endpreise)

Keiner spielte das Piano so perfekt im Stride-Stil wie Fats Waller. Stride, so nannte man den virtuosen Piano-Stil der Swing-Ära, der so klang, als würden zwei Musiker spielen. Der britische Pianist und Sänger Simon Holliday, seine Band sowie die Barrelhouse Jazzband möchten in ihrem gemeinsamen Konzert dieser Jazzlegende und dem von ihm beeinflussten Jazzstil der 30er und 40er ein Denkmal setzen. Viele von Wallers 400 Kompositionen darunter „Honeysuckle Rose” und „Ain’t Misbehavin”, sind zeitlos und werden auch im Modern Jazz immer wieder interpretiert.

Simon Holliday entdeckte Fats Waller bereits mit fünf Jahren, und dieses Erlebnis hat ihn bis heute nicht losgelassen. Er hat für den Abend in der Alten Oper Musiker zusammengebracht, die sich nicht nur gut kennen und verstehen, sondern auch die Musik Fats Wallers lieben: Andy Lawrence (Trompete) Matthias Seuffert (Klarinette, Saxophon), Jürgen Kulus (Gitarre), Bernard Flegar (Schlagzeug), Simon Holliday (Piano).

Auch die Barrelhouse Jazzband wird Werke des Swing-Pianisten in neuen Arrangements spielen, daneben aber auch Stücke aus dem brodelnden „Black“-Harlem, dem damaligen Umfeld Wallers. Die Besetzung: Reimer von Essen (Klarinette, Altsaxophon), Horst Schwarz (Trompete, Posaune, Gesang, Komponist), Frank Selten (Saxophone, Klarinette), Cliff Soden (Kontrabass), Roman Klöcker (Banjo, Gitarre), Michael Ehret (Schlagzeug), Christof Sänger (Piano).   –   www.alteoper.de presse alte oper/gw

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben