Mit Brückentagen den Jahresurlaub verdoppeln!

25 Apr
2011

Mehr Urlaub mit Brückentagen

Die gute Nachricht: Die Feiertage zum Beispiel in Hessen sind arbeitnehmerfreundlicher als im Vorjahr! Im Jahr 2011 fallen drei der bundeseinheitlich neun Feiertage auf einen Samstag oder Sonntag. Also auf Tage, die sowieso für viele arbeitsfrei sind. Das ist immerhin eine kleine Verbesserung, denn im Vorjahr gingen uns so noch vier Feiertage verloren.

OsternDas erste lange Wochenende lässt sich zum Osterfest genießen, das in diesem Jahr relativ spät – am 24. und 25. April – gefeiert wird. Zusammen mit Karfreitag (22. April) können vier freie Tage eingeplant werden. Wer acht Urlaubstage einreicht, kann in diesem Zeitraum sogar auf 16 freie Tage kommen.

Tag der ArbeitEine Woche später enttäuscht der 1. Mai – denn ausgerechnet der Tag der Arbeit fällt auf einen Sonntag.

Christi HimmelfahrtAnders sieht es an Christi Himmelfahrt (2. Juni) aus, das traditionell auf einen Donnerstag fällt:  Mit nur einem genommenen Urlaubstag hat man ein langes Wochenende, vier eingesetzte Urlaubstage bringen gleich neun Tage Freizeit.

Pfingsten –  Zehn Tage später – am 12./13. Juni – verspricht Pfingsten drei freie Tage am Stück. Wer nach Pfingsten vier Tage Urlaub einreicht, kann neun Tage am Stück urlauben.

Fronleichnam –  Arbeitnehmer in Hessen, Baden-Württemberg, Bayern, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland können sich in der darauffolgenden Woche am 23. Juni auf ein langes Wochenende freuen, wenn sie den Freitag nach Fronleichnam frei nehmen.

Tag der deutschen Einheit –  Ein feiertagsbedingter Kurzurlaub könnte auch Anfang Oktober gebucht werden. Der Tag der deutschen Einheit (3. Oktober) fällt auf einen Montag. Auch hier lassen sich aus vier eingereichten Urlaubstage neun machen.

Weihnachten Nicht so schlimm wie im letzten Jahr, aber auch noch nicht optimal klingt das Jahr aus Arbeitnehmersicht aus:  Der erste Weihnachtsfeiertag liegt auf einem Sonntag, der zweite Festtag auf einem Montag. Das Jahr 2012 beginnt an einem Sonntag.   – hr-online.de/gw

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben