„In der Stärke der Waffen zeigt sich die Schwäche der Menschen! –

26 Mai
2022

Es ist eine Sünde, den Glauben an den Menschen zu verlieren – diesen Glauben werde ich bis zuletzt retten!“ …

.

Bildrechte / Foto: Gertrud E. Warnecke

… sagte einst Rabindranath Tagore (* 07. Mai 1861 in Kalkutta / † 07. August 1941 ebenda), bengalischer Dichter, Philosoph, Maler, Komponist, Musiker und Brahmo-Samaj-Anhänger.

Tagore erhielt 1913 den Nobelpreis für Literatur und war damit der erste asiatische Nobelpreisträger. Er war ein engagierter Kultur- und Sozialreformer sowie Universalgelehrter.Im Alter von 67 Jahren entdeckte er das Zeichnen und Malen für sich – es entstanden expressionistische Arbeiten …

Zwei schwere Krankheiten (1937 und 1940) ließen um sein Leben fürchten; seine Erfahrungen dieser Zeit beschrieb der Dichter in zwischen 1938 und 1941 erschienenen Gedichtbänden.

Der Zweite Weltkrieg entfremdete ihn der europäischen Kultur, in seiner letzten Rede hieß es dennoch: „Doch es ist eine Sünde, den Glauben an den Menschen zu verlieren – diesen Glauben werde ich bis zuletzt retten.“ … (wikipedia)

.

ZITATE sind kluge und wichtige Lebensweisheiten –

sie sollen zum Nachdenken anregen –

und vielleicht auch Hilfestellung leisten:

.

Achten Sie auf das Gute und Schöne, schenken Sie Ihren Mitmenschen ein Lächeln und genießen Sie Ihr Leben!

.

Ich wünsche Ihnen einen lebensfrohen und optimistischen Start in diesen neuen Tag

.

Herzlichst

Gertrud E. Warnecke

 

Bitte besuchen und liken Sie auch unseren Facebook-account 

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben